"Geschmackssichere Geschmacklosigkeiten in bewährter Jackass-Tradition – und in 3-D. Ein Kandidat für den besten Film 2010." - Rajko Burchardt

Das doofe 3-D endlich im entsprechend doofen Gimmick-Format. Obwohl die Gags und Schwachsinnsaktionen etwas an Radikalität eingebüßt haben, zeigt „Jackass“ auch in der dritten Folge kaum Abnutzungserscheinungen.

Am Schluss möchte man die liebgewonnene Truppe dank sentimentaler Kindheitsbilder endgültig ins Herz schließen - möglicherweise wird hiermit nach nunmehr zehn Jahren auch der Abschied der teils sichtlich gealterten Jungs auf den Weg gebracht. Mit „Jackass 3D“ ist zumindest ganz offiziell eine der besten (Anti-)Kinotrilogien der Gegenwart besiegelt – und das ist keine Frage des Geschmacks.

Jackass 3D - Albernheiten in drei DimensionenEin weiteres Video