Dass Iron Sky – The coming Race noch abgedrehter als der erste Teil ausfallen soll, machte Regisseur Timo Vuorensola schon von Anfang an deutlich. Kompromisse will er diesmal nämlich nicht eingehen, nachdem er dies bei Iron Sky - Wir kommen in Frieden! tun musste.

Iron Sky 2 - Zweiter Teil wird noch verrückter: Dinos und Heiliger Gral

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 1/41/4
Diesmal geht es zum Mittelpunkt der Erde.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Auf was man sich gefasst machen darf, verriet er nun im Rahmen des Logo-Teasers. Demnach spielt der zweite Teil 20 Jahre nach dem ersten. Die Erdoberfläche wurde durch eine nukleare Apokalypse zerstört, weshalb die Überlebenden auf den Mond flüchteten.

Der Mond war bereits in Iron Sky 1 ein wichtiger Bestandteil, hausten hier doch die Nazis mit ihren Raumschiffen. Das Leben auf dem Mond wird allerdings immer schwieriger, so dass dringend eine Lösung her muss. Und die findet sich offenbar im Mittelpunkt der Erde. Also wird ein kleines Team zum Mittelpunkt der Erde geschickt, um den Heiligen Gral zu finden.

In den Weg stellen sich dem Team dabei nicht nur eine ganze Armee an Dinosauriern, sondern auch reptilische Humanoiden. Das von Dalan Musson stammende Drehbuch soll noch vor den diesjährigen Filmfestspielen in Cannes fertig werden. Einen ersten Promoclip will man in diesem Monat in den Filmstudios Babelsberg drehen.

Finanziert wurde der Film übrigens teilweise über Crowdfunding. 182.000 Dollar von 150.000 wurden eingenommen.

Folgend könnt ihr euch den Logo-Teaser anschauen, der aber alles andere als spektakulär ausfällt.

3 weitere Videos