In einem exklusiven Interview sprach Robert Downley Jr. über seine Karriere, Marvel, und auch über einen möglichen Auftritt in Iron Man 4 - den er nur machen würde, wenn sein Kumpel Mel Gibson Regie führt.

Robert Downey Jr. könnte besser nicht dastehen. Dank der 'Iron Man'- und 'Sherlock Holmes'-Filme gilt er mit 75 Millionen Dollar als bestverdienender Hollywood-Darsteller - schon zum zweiten Mal in Folge.

Der Erfolg hat natürlich auch den Einfluss von Downey Jr. in Hollywood gestärkt. Für seine Kollegen bei Marvel Studios gilt er als "großer Bruder", als derjenige, der sich für sie einsetzt, gerade auch was Gehaltsfragen angeht.

In einem früheren Interview sprach Downey Jr. davon, dass er mit 50 wohl aufhören werde, weiterhin als Hauptdarsteller zu agieren, und sich mehr der Rolle des Produzenten und Nebendarstellers zu widmen. Doch momentan sehe es gänzlich nicht danach aus. Ganz im Gegenteil: "Wenn man gerettet wurde, und in ein Rettungsboot gekommen ist, und sich dann auf einer Trauminsel wiederfindet, warum sollte man es verlassen wolen?"

Er wollte lediglich nicht der Kerl sein, der in seinen Filmen immer jüngere Frauen an die Seite gestellt bekommt, während er selbst wohl immer älter werde. Er sei nun mal auch der bedeutend Älteste im Avengers-Ensemble, bis auf Mark Ruffalo und James Spader vielleicht.

Es sei ihm auch selbst peinlich, dass er am 'Iron Man 3'-Set noch der Meinung war, dass er es sich als Mittvierziger leisten könne, seine Stunts selbst auszuführen. Dieser Meinung sei er heute nicht mehr. Obgleich er anmerkt, dass ihm das durchaus am Set wieder passieren könne, dass er sich überschätzt. So habe er sich am Set von Iron Man 3 bei einem Stunt das Gelenk verstaucht.

In einem früheren Interview sprach Downey Jr. auch davon, dass er quasi kein Opa in einem 'Iron Man'-Kostüm spielen wolle. Da ist es nicht verwunderlich, dass sein Vertrag mit Marvel Studios nur über drei Iron Man Filme ging, und er momentan lediglich für zwei weitere Avengers-Streifen unterschrieben hat, von denen mit The Avengers - Age of Ultron im nächsten Jahr bereits einer erscheinen soll.

Auch hier spiele sein Alter eine Rolle. Er sei nicht mehr Anfang 40, stattdessen werde er bald 50, und da ein großer Marvel-Film gut und gerne zwei, drei Jahre in Anspruch nehme, müsse er es sich genau überlegen, denn ansonsten hätte er womöglich für all die anderen Projekte keine Zeit mehr, die ihm ebenfalls am Herzen liegen.

Was müsste also geschehen, damit Robert Downey Jr. noch einmal in die Rolle des Tony Stark / Iron Man in Iron Man 4 schlüpft? Ganz einfach, sein Kumpel Mel Gibson müsste die Regie übernehmen. " Warum nicht? Dieser Film wäre irre", so Downey Jr., wobei man anmerken muss, dass dies nur eine spontane Antwort auf eben jene Frage gewesen war, ob er mitmachen würde, wenn Gibson Regie führt.

Momentan arbeiten er und seine Frau Produzentin Susan Downey auch gemeinsam an einem Drehbuch zu Yucatan, ein Projekt, dessen Drehbuch-Entwürfe Steve McQueen in den 60er Jahren geschrieben hatte. Darin geht es um einen sagenhaften Schatz in den Ruinen der alten Maya-Stadt. Eigentlich wollte McQueen die Rolle selbst spielen, kam aber nicht mehr dazu. 2005 wurden die 1500-Seiten umfassenden Entwürfe an Warner Bros. verkauft. Und Downey Jr. deutet an, dass er die Hauptrolle womöglich seinem Kumpel Gibson zuteilen wolle. "Ja, und ich dachte mir, 'Gott, wenn ich doch nur eine Rolle für Mel finden könnte.'"

Tatsächlich verbindet beide eine langjährige Freundschaft. 1990 agierten sie für Air America auch gemeinsam vor der Kamera. 2003 folgte der zweite gemeinsame Auftritt in The Singing Detective. Gibson ist bei vielen in Hollywood aufgrund vergangener Entgleisungen unten durch. Robert Downey Jr. bat 2011 während einer Award-Zeremonie in Los Angeles auch um Vergebung für seinen Freund und Kollegen: