Iron Man 4 ist noch nicht sicher. Robert Downey Jr. teilte wohl scherzhaft mit, dass er nur Iron Man 4 machen würde, wenn sein Freund und Kollege Mel Gibson Regie führt. Gibson wieder teilte nun mit, dass er nicht abgeneigt wäre.

Marvel Studios präsentierte Mitte Oktober auf einem Live-Presse-Event in Los Angeles die Roadmap bis 2019. Neben den obligatorischen 'Captain America'- und Thor-Filmen, neuen Superhelden-Streifen wie Ant-Man, Black Panther, und den beiden Abschlussfilmen der Marvel Phase 3 fehlte aber ein Film - Iron Man 4. Natürlich präsentierte Marvel Studios nur die Roadmap der Marvel Phase 3, und ein Iron Man 4 wäre, wenn überhaupt, dann der Beginn einer eventuellen Marvel Phase 4 oder was auch immer folgen mag. Bislang hielt sich das Studio bedeckt, während 'Tony Stark / Iron Man'-Darsteller Robert Downey Jr. wohl nicht so weiß, was er verraten darf. Mal kommt Iron Man 4, mal nicht.

In einem Interview teilte Downey Jr. wohl scherzhaft mit, dass er nur Iron Man 4 machen würde, wenn sein Freund und Kollege Mel Gibson Regie führt. Eben dieser antwortete nun in einem anderen Interview, dass er nicht abgeneigt wäre.

"Ich bin ziemlich gut im Regie-führen", so Gibson. "Ich denke, ich habe einige Statuen dafür erhalten. Ich glaube, ich kann das machen. Ich denke, ich bin auch ein besserer Regisseur denn Schauspieler."

Iron Man 4 vom Braveheart-Regisseur? Wärt ihr dabei?