Invasion - Infos

Joseph (Burghart Klaußner) ist knapp über sechzig, hat gerade seine Frau verloren und trauert dementsprechend. Doch zu seiner Niedergeschlagenheit gesellt sich echte Überraschung, als plötzlich Verwandte seiner Frau vor der Tür stehen, die er aber noch nie zuvor gesehen hat.

Es beginnt alles mit Nina (Heike Trinker), die er am Grab seiner geliebten Ehefrau trifft und die sich ihm als Cousine zu erkennen gibt. Später lernt er dann auch noch deren Sohn Simon (David Imper) kennen und dessen recht merkwürdige Frau Melena (Anna F.). Die ganze Sippe schafft es, Josef zu überreden in seiner Villa einzuziehen.

Anfangs bereut er diese Entscheidung absolut nicht, da sich die jungen Leute liebevoll um ihn kümmern und kräftig im Haushalt mit anpacken. Das ist mehr als Josef zu diesem Zeitpunkt zu erträumen wagte und balsam für seine Seele. Doch als dann auch noch Konstantin, ein Freund von Nina, mit in das Haus einzieht, weht der Wind plötzlich aus einer anderen Richtung.

Der Ton der lieben "Verwandten" wird deutlich eisiger und das Gemüt schlägt spürbar um. Nach und nach wird klar, dass die Invasoren sich nicht annähernd so gut untereinander verstehen, wie es Anfangs den Anschein hatte. Und jeder versucht die Zuneigung Josefs zu gewinnen; was dem alten Mann erst einmal ein völliges Rätsel ist...