Insidious: Chapter 3 wird überraschenderweise nicht nach dem zweiten Teil der Horror-Reihe spielen, sondern noch vor dem ersten angesiedelt sein. Es ist also ein Prequel und wird eine komplett neue Familie in den Vordergrund rücken.

Insidious: Chapter 3 - Dritter Teil der Horror-Reihe wird ein Prequel

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuInsidious: Chapter 3
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 21/221/22
Hier ein erstes Bild aus Insidious: Chapter 3.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Diesmal soll ein weiblicher Teenager (von der 17-jährigen Stefanie Scott gespielt) inklusive Familie heimgesucht werden, noch bevor die bekannte Lambert-Familie mit dem Terror zu kämpfen hat. An ihrer Seite ist Dermot Mulroney zu sehen, der ihren Vater verkörpert.

Wieder zurückkehren werden Lin Shayne als Medium sowie Leigh Whannell als Specs, wobei er auch als Regisseur hinter der Kamera stehen wird. Und natürlich wird dann auch Angus Sampson wieder mit dabei sein, der den Assistenten Tucker spielt. Darüber hinaus soll man mehr über die Geisterwelt The Further erfahren.

Der erste Teil kostete in seiner Entstehung nur 1,5 Millionen Dollar und spielte weltweit 97 Millionen ein. Insidious: Chapter 2 war sogar noch erfolgreicher: bei einem Budget von 5 Millionen Dollar setzte man weltweit 160 Millionen um. Kein Wunder also, dass man es wahrscheinlich wie bei SAW hält und so lange weitermacht, bis die Zahlen einbrechen.

In die Kinos kommen wird Insidious: Chapter 3 Ende Mai 2015 in den USA. Ein deutscher Termin steht noch aus.