Zu The Fifth Estate, dem Film rund um Wikileaks, tauchte das erste offizielle Bild auf. Das zeigt Benedict Cumberbatch als Julian Assange und den deutsch-spanischen Schauspieler Daniel Brühl als Daniel Domscheit-Berg. Gerade Cumberbatch mit langen, blonden Haaren ist besonders interessant anzuschauen.

Unterdessen übt der echte Assange heftige Kritik an dem Film. Er bekam ein Drehbuch in die Hände und bezeichnet die Geschichte nicht nur als große Lüge, sondern auch als einen massiven Propagandaangriff gegen Wikileaks.

Das Drehbuch basiert auf den Büchern "Inside WikiLeaks: Meine Zeit bei der gefährlichsten Website der Welt" von Domscheit-Berg sowie "WikiLeaks: Inside Julian Assange's War on Secrecy" von David Leigh und Luke Harding. Auf Domscheit-Berg ist der WikiLeaks-Gründer ohnehin nicht mehr gut zu sprechen, da dieser sich nicht an Absprachen gehalten habe und seinen Selbstverpflichtungen nicht nachkam. Auch ein gesteigertes Maß an Niedertracht wirft er ihm vor.

Laut Regisseur Bill Condon (Breaking Dawn - Biss zum Ende der Nacht) solle der Film keine Beurteilung oder Einschätzung gegenüber WikiLeaks liefern, sondern vielmehr die Verflechtungen und Herausforderungen von Transparenz im Informationszeitalter untersuchen sowie jene Gespräche beleben und bereichern, die WikiLeaks hervorbrachte.

In die deutschen Kinos kommen wird The Fifth Estate im Winter dieses Jahres.