Nachdem Tom Hanks und Regisseur Ron Howard schon mit The Da Vinci Code – Sakrileg und Illuminati zwei Romane von Dan Brown verfilmten, ist nun auch dessen neuestes Werk Inferno dran.

Inferno - Tom Hanks und Ron Howard arbeiten für 'Dan Brown'-Verfilmung wieder zusammen

Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 6/81/8
Tom Hanks wird wieder als Robert Langdon zu sehen sein.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Howard wird wieder auf dem Regiestuhl sitzen, während Hanks vor der Kamera steht. In die Kinos kommen soll der Film voraussichtlich im Dezember 2015. Ob eines Tages auch Das verlorene Symbol verfilmt wird, bleibt unklar. Sony Pictures jedenfalls hält die Rechte an einer solchen Verfilmung bereits seit 2009.

Und doch kommt es irgendwie überraschend, dass Inferno nun von Howard inszeniert wird, denn der hatte keine Lust mehr auf die Roman-Reihe.

In Inferno muss der Harvard-Professor Robert Langdo einen Mythos um das Dante-Meisterwerk in Florenz entschlüsseln. Das Buch kam weltweit im Mai auf den Markt und konnte sich alleine in Deutschland in den ersten Tagen 150.000 Mal verkaufen. Gut möglich, dass die grandiosen weltweiten Verkaufszahlen der Auslöser dafür sind, dass die Macher sich erst um Inferno kümmern, statt um Das verlorene Symbol.

Die bisherigen Filme stehen dem Erfolg der Romane in nichts nach, konnten sie insgesamt doch an den Kassen über eine Milliarde Dollar einspielen.