Immer wieder hieß es, dass Steven Spielberg Indiana Jones zum fünften Mal in ein Abenteuer schicken möchte. Diese Pläne sind nun offenbar konkret, denn die Dreharbeiten sollen bereits 2019 beginnen.

In Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels gab es so etwas wie ein Happy End

Kaum zu glauben, aber Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels ist bereits zehn Jahre alt. 2008 erschien der bislang letzte Film der Indiana-Jones-Reihe. Und schon damals gab es Stimmen, die Harrison Ford lieber in den Ruhestand geschickt und ein Reboot gesehen hätten. In gewisser Weise war Co-Star Shia LaBeouf, der damals zu den aufsteigenden Sternen Hollywoods zählte, als potenzieller Nachfolger gedacht, was mit der letzten Szene des Films auch ironisch kommentiert wurde. Mittlerweile ist LaBeouf kein Indy-Nachfolger, sondern ein verschrobener Indie-Schauspieler und Harrison Ford bereits 75 Jahre alt.

Dennoch heißt es, dass Steven Spielberg offenbar einen weiteren Teil plant. Eigentlich plant der Star-Regisseur, dessen aktueller Film Die Verlegerin für zwei Oscars nominiert wurde, als Nächstes eine Neuadaption des Broadway-Musicals West Side Story. Das Casting soll auch bereits angelaufen sein. Aber sein nächster Film als Regisseur soll nun doch Indiana Jones 5 werden. Die Dreharbeiten selbst sollen für 2019 angesetzt sein. Ins Kino käme der fünfte Teil demnach 2020. Harrison Ford wird dann - falls er denn erneut in die Rolle schlüpft, was durchaus möglich ist - 77 Jahre alt sein.

ACHTUNG! Kleiner Spoiler: Da Ford bereits seine andere ikonische Rolle des Han Solo in der Star-Wars-Saga zu Grabe getragen hat...SPOILERGEFAHR ENDE.

...wäre es im Bereich des Möglichen, dass dieses Mal wirklich Schluss mit Indy sein wird. Ob dann überhaupt jemand die Fackel übernehmen, Chris Pratt war mal in der Diskussion, oder die Reihe nicht in einigermaßen guter Erinnerung verbleiben sollte, wird dann sicherlich in erster Linie vom Einspielergebnis abhängen. Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels spielte knapp 800 Millionen Dollar ein.