Independence Day 2: Wiederkehr - Will Smith kommentiert Schicksal von Captain Steven Hiller

alle Bilderstreckenalle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 1/21/2
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Will Smith äußerte sich in einem Interview mit Yahoo! über das Schicksal seiner Figur Captain Steven Hiller, die er in Independence Day verkörperte. Für den kommenden Film Independence Day 2: Resurgence schlüpft der Schauspieler nicht in die Rolle. Das scheint er inzwischen ein wenig zu bereuen.

In gewisser Weise stellt die Aussage von Smith durchaus einen Spoiler dar, auch wenn dieser sich nicht weiter auf das Filmerlebnis auswirken dürfte. Vermutlich wird das gar nicht groß in Independence Day 2 thematisiert – wir wollen euch an dieser Stelle aber dennoch warnen.

Will Smith ist bestürzt

"Ich habe zu der Zeit Suicide Squad gedreht. Roland und ich haben uns drüber unterhalten. Der Trailer sieht wirklich cool aus. Ich werde mit Tränen in den Augen dabei sein, wenn es rauskommt. Es war schrecklich, als ich erfahren habe, dass mein Charakter gestorben ist", so Smith.

Somit bestätigte Smith also noch einmal das, was schon eine virale Seite mit dem Titel "War of 1996" enthüllte: Steven Hiller wird in Independence Day 2 nicht mehr leben. Bis zu dem Zeitpunkt wurde die Möglichkeit eines Cameo-Auftritts offen gehalten, der nun aber wohl nicht stattfinden wird. Vielleicht durch Rückblenden, mehr aber auch nicht.

Independence Day – Chronik

  • 1997: Die Welt baut sich wieder auf.
  • 1998: Die internationalen Konflikte werden beigelegt. Nun gibt es einen gemeinsamen Feind und ein gemeinsames Ziel.
  • 1998: Neben der Global Peace Alliance (GPA) wird die Earth Space Defense (ESD) gegründet, um eine Art Frühwarnsystem zu etablieren. David Levinson (Jeff Goldblum) wird zum Leiter der ESD ernannt.
  • 1999: Erste Versuche von Alien-Technik, die an einem F-22 Raptor angebracht wird.
  • 2000: Die Ruinen von Las Vegas dienen als Gedenkstätte an die Invasion von 1996.
  • 2001: Eine große Widerstandsgruppe an Aliens überlebt im afrikanischen Kongo. Die Regierung will trotz der Kämpfe keine Unterstützung durch die ESD. Es wird noch weitere fünf Jahre dauern, ehe die Aliens besiegt sind.
  • 2003: Wissenschaftler der US-Armee machen Fortschritte bei der Erforschung außerirdischer Waffentechnologien.
  • 2007: Colonel Steven Hiller kommt auf tragische Weise bei einem Testflug des ersten Hybrid-Jägers ums Leben. Bis heute ist nicht bekannt, was den Unfall auslöste. Er hinterlässt eine Frau und einen Sohn.
  • 2009: Die Mondbasis der ESD wird in Betrieb genommen. Die Hauptzentrale befindet sich in Beijing. Ausgestattet mit Überwachungs- und Verteidigungsanlagen ist die Mondbasis die erste von sieben Basen zur Verteidigung der Erde.
  • 2011: ESD-Direktor Levinson spricht auf der TEDx 2011 über die unzähligen Errungenschaften für den Endverbrauchermarkt dank Alien-Technologie.
  • 2014: Neue Vehikel und Waffensysteme werden vorgestellt, darunter der T4 Global Defender Hybrid Fighter.
  • 2016: Die Welt ist näher zusammengerückt und hat die letzten 20 jahre damit verbracht, sich auf alle Eventualitäten vorzubereiten. Aber ist sie wirklich bereit?

Aktuellstes Video zu Independence Day 2: Wiederkehr

Independence Day 2: Wiederkehr - Super Bowl TV-SpotEin weiteres Video