Neben dem ersten Trailer zu Regisseur Roland Emmerichs Independence Day: Resurgence wurde zusätzlich auch eine virale Seite mit dem Titel War of 1996 veröffentlicht, die auch das Schicksal von Will Smiths Charakter Captain Steven Hiller offenbart.

Independence Day 2: Wiederkehr - Virale Seite offenbart das Schicksal von Will Smiths Captain Steven Hiller

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 1/31/3
Captain Steven Hiller starb bei einem Testflug
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Der erste Trailer zu Independence Day: Resurgence sorgte bei Fans des ersten Teils überwiegend für Begeisterung. Vielleicht, weil die Leute wissen, was sie bei einem Roland Emmerich zu erwarten haben. Das mag zwar keine Überraschungen bieten, wohl aber zwei sichere Stunden Unterhaltung mit Bombast und Spektakel. Das einzige, was dem Trailer fehlte, war Will Smith. Der ist aber bekanntlich nicht mehr dabei. Die Möglichkeit eines Cameos wurde bis zuletzt offen gehalten, aber eine virale Seite zu Independence Day: Resurgence offenbart nun das Schicksal von Captain Steven Hiller.

Auftritt von Will Smith nun offensichtlich ausgeschlossen

Dass Will Smith in Independence Day: Resurgence nicht dabei sein würde, war bereits bekannt. Die Hoffnung bestand darin, dass er eventuell im dritten Teil auftauchen oder zumindest noch einen Cameo-Auftritt absolvieren würde. Die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt, aber mit der Veröffentlichung der viralen Seite ist sie nun dahin. Darin wird das Schicksal von Colonel Steven Hiller offenbart. So starb er bereits 2007 bei einem Testflug des ersten Hybrid-Jägers mit außeirdischer Technologie. Ein unbekannter Fehler führte zu einem Unfall, bei dem Hiller verstarb. In seine Fußstapfen wird wohl sein Filmsohn Dylan Hiller treten, dargestellt von Jessie Usher.

Hier die Chronik in Kurzform:

  • 1997: Die Welt baut sich wieder auf.
  • 1998: Die internationalen Konflikte werden beigelegt. Nun gibt es einen gemeinsamen Feind und ein gemeinsames Ziel.
  • 1998: Neben der Global Peace Alliance (GPA) wird die Earth Space Defense (ESD) gegründet, um eine Art Frühwarnsystem zu etablieren. David Levinson (Jeff Goldblum) wird zum Leiter der ESD ernannt.
  • 1999: Erste Versuche von Alien-Technik, die an einem F-22 Raptor angebracht wird.
  • 2000: Die Ruinen von Las Vegas dienen als Gedenkstätte an die Invasion von 1996.
  • 2001: Eine große Widerstandsgruppe an Aliens überlebt im afrikanischen Kongo. Die Regierung will trotz der Kämpfe keine Unterstützung durch die ESD. Es wird noch weitere fünf Jahre dauern, ehe die Aliens besiegt sind.
  • 2003: Wissenschaftler der US-Armee machen Fortschritte bei der Erforschung außerirdischer Waffentechnologien.
  • 2007: Colonel Steven Hiller kommt auf tragische Weise bei einem Testflug des ersten Hybrid-Jägers ums Leben. Bis heute ist nicht bekannt, was den Unfall auslöste. Er hinterlässt eine Frau und einen Sohn.
  • 2009: Die Mondbasis der ESD wird in Betrieb genommen. Die Hauptzentrale befindet sich in Beijing. Ausgestattet mit Überwachungs- und Verteidigungsanlagen ist die Mondbasis die erste von sieben Basen zur Verteidigung der Erde.
  • 2011: ESD-Direktor Levinson spricht auf der TEDx 2011 über die unzähligen Errungenschaften für den Endverbrauchermarkt dank Alien-Technologie.
  • 2014: Neue Vehikel und Waffensysteme werden vorgestellt, darunter der T4 Global Defender Hybrid Fighter.
  • 2016: Die Welt ist näher zusammengerückt und hat die letzten 20 jahre damit verbracht, sich auf alle Eventualitäten vorzubereiten. Aber ist sie wirklich bereit?

Um zur Seite zu gelangen, klickt hier.

Die Aliens kehren zurück - größer und gefährlicher denn je

Zwanzig Jahre sind vergangen, seit die Aliens versucht haben, alles menschliche Leben auf der Erde auszulöschen. Damals gelang es dem Computerfreak David Levinson (Jeff Goldblum) und Kampfjetpiloten Captain Steven Hiller (Will Smith) in das Mutterschiff der Feinde einzudringen und die gesamte Flotte lahm zu legen.

Independence Day 2: Wiederkehr - Virale Seite offenbart das Schicksal von Will Smiths Captain Steven Hiller

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 1/31/3
Werden die neuen Technologien bei der neuen Invasion helfen?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Nun droht ein erneuter Angriff der Außerirdischen Invasoren. Doch die Menschheit war nicht untätig, hat die zurückgelassene Alientechnologie genutzt, um die eigenen Schiffe und Flieger umzurüsten und den Aliens gehörig in den Arsch zu treten. Nun ist es an David Levinson, der mittlerweile die Earth Space Defense anführt, den Gegenangriff zu starten und zu zeigen, wozu die Menschheit fähig ist.

Smith mag nicht mehr dabei sein, dafür gibt es ein Wiedersehen mit nahezu dem gesamten Cast aus dem Klassiker von 1996. Wieder dabei sind Jeff Goldblum, Bill Pullman, Vivica A. Fox, Judd Hirsch, ja selbst Dr. Brakish Okun-Darsteller Brent Spiner wieder mit von der Partie. Unterstützt werden sie von den Neuzugängen Liam Hemsworth, Joey King, Maika Monroe, William Fichtner, Charlotte Gainsbourg, Jessie Usher und Angelababy.

Der voraussichtliche Kinostart für Independence Day: Resurgence ist der 14. Juli 2016.

Bilderstrecke starten
(50 Bilder)