Als Independence Day 2 offiziell angekündigt wurde, wunderten sich doch einige zu Recht, warum aus dem groß angekündigten Zweiteiler auf einmal nur noch ein Einzelfilm geworden ist. produzent Dean Devlin klärte in einem Interview nun auf.

Independence Day 2 ist gesetzt. 20th Century Fox hat grünes Licht erteilt. Allerdings vorerst nur für einen Film, obwohl Regisseur Roland Emmerich und Produzent Dean Devlin gleich einen Zweiteiler drehen wollten. Der Grund ist simpel, wie Devlin in einem Interview erzählt. "Wir haben uns dazu entschieden, vorerst nur einen zu machen, um sicherzugehen, dass die Leute mögen, wohin wir gehen", so Devlin. "Wenn das gut läuft, gibt es noch immer die Möglichkeit, die Welt auszubauen, was sehr viel Spaß machen würde und interessant wäre. Ich denke Roland und alle anderen hatten das Gefühl, dass wir erst einmal sichergehen sollten, dass die Leute auch nach 20 Jahren noch daran interessiert sind. Und ich denke, in unserem Fall haben wir uns gedacht, dass wir doch etwas arrogant waren, in der Annahme, dass wir gleich zwei Filme machen könnten. Wir sagten uns, 'Wisst ihr was, lasst es uns herunterschrauben. Lasst uns erst einmal sicherstellen, dass es für alle funktioniert."

Warum Will Smith nun doch nicht mehr an Bord sein wird, das weiß leider auch Devlin nicht so genau. Man habe sich zwar sehr oft getroffen, und ernsthaft darüber gesprochen, und auch Smith zeigte sich in der Vergangenheit immer sehr offen für eine Rückkehr zu dem Film, der seine Karriere startete, doch schlussendlich entschied er sich dagegen. Wer auf Smith nicht verzichten will, darf ihn demnächst in Winter's Tale, Focus und Suicide Squad sehen. Dafür kann Devlin bestätigen, dass Roland Emmerich wieder als Regisseur an Bord sein wird. "Roland wird wieder Regie führen. Er hat gemeinsam mit einigen jungen Drehbuchautoren ein neues Drehbuch geschrieben, und das neue Drehbuch ist fantastisch. Wir freuen uns auf die Dreharbeiten."

Auch zum lange geplanten Stargate-Reboot äußerte sich Devlin. Natürlich bedeuten die Dreharbeiten zu Independence Day 2, dass Stargate nach hinten verschoben wird, denn Emmerich wolle auch hierbei unbedingt Regie führen. Der Plan sehe es momentan vor, dass Stargate gleich nach Independence Day 2 in Angriff genommen werden soll. Das gelte aber vorerst nur für den ersten geplanten Film, denn auch Stargate ist mehrteilig angelegt. Wobei man bei Stargate von einer Trilogie spricht.

Geplanter Kinostart bei Independence Day 2 ist der 30. Juni 2016.