Roland Emmerich befindet sich fleissig auf Casting-Tour. Nun teilte er über Twitter mit, dass zwei weitere Schauspieler (wieder) mit an Bord sind. Und bei Brent 'Data' Spiner dürften sich die meisten ziemlich wundern.

ACHTUNG SPOILER: (Aber wer diesen bald 20 Jahre alten Film noch immer nicht gesehen hat, wird es das wohl auch nicht mehr tun)

Es war eines der Schlüsselszenen in Independence Day, dem Sommerblockbuster des Jahres 1996: Bei einer Obduktion eines Aliens erwacht dieser und tötet das gesamte Personal im OP-Saal mitsamt des schrulligen Dr. Okun, dargestellt von Brent Spiner, den die meisten als Data aus der Raumschiff Enterprise: Das nächste Jahrhundert-Serie und den dazugehörigen Kinofilmen kennen dürften.

Selbst in Filmen gibt es nur selten eine Wiederauferstehung von den Toten, wenn es dem Film wichtig ist, unabhängig vom Genre und der Story eine gewisse Glaubwürdigkeit beizubehalten, doch so wie es aussieht, wird es in Independence Day 2 ein Wiedersehen mit Dr. Brackish Okun geben. Regisseur Roland Emmerich twitterte es höchstpersönlich hinaus. So werde neben Kinderstar Joey King, die man zuletzt in Zach Braffs Wish I Was Here sehen konnte, auch Brent Spiner wieder mit an Bord sein.

Natürlich stellt man sich jetzt die Frage, wie das funktionieren soll, schließlich ist sein Charakter in Independence Day vermeintlich verstorben. Doch in Interviews betonte Spiner immer wieder, dass Dr. Okun ja auch lediglich im Koma liegen könnte. Im Film wurde auch zu keinem Zeitpunkt bestätigt, dass Dr. Okun tot sei. Andererseits steht ja nicht einmal fest, ob Spiner wieder in diese Rolle schlüpfen wird. Es gilt also abzuwarten.