Jim Carrey musste gemeinsam mit Ewan McGregor eine bestimmte Sexszene für den Film I Love You Phillip Morris drehen, die für ihn unverzichtbar gewesen ist und für die er sogar kämpfte.

In einem Interview mit Flicks and Bits sagte er: "Als ich I Love You Philip Morris drehte, war da diese angsteinflößende... ich nenne sie 'ride 'em cowboy'-Szene. Sie war beängstigend, aber das gehörte meiner Meinung nach zur Comedy. Ich hatte das Gefühl, dass das möglicherweise skandalös wird und in beide Richtungen losgehen könnte, doch ich denke mir dann immer: 'Ist doch egal - los geht's!'"

Die Macher des Filmes waren aber nicht sonderlich begeistert darüber: "Die Sexszene mit meinem männlichen Partner... das war etwas, für das ich während der ganzen Produktion des Films kämpfen musste. Jeder, der mit dem Film in Berührung kam, jeder, der sich in den Film einkaufte, jeder, der an dem Film mitwirkte, wollte diese Szene rausnehmen. Und ich sagte: 'Wenn ihr die Szene rausnehmt, werdet ihr mich nie wieder sehen. Sie ist wie der Pferdekopf in Der Pate."

Laut Carrey sei die Profitgier schuld daran, denn die Leute hätten die Tendenz, alle Ecken und Kanten wegzuhobeln, vor allem wenn Geld eine Rolle spiele. Aber diese Ecken und Kanten seien doch der Grund, warum Leute ins Kino gehen würden.