Schon mehrfach äußerte sich Hauptdarsteller Ron Perlman, dass Hellboy 3 einfach realisiert werden müsse. Und auch in einem aktuellen Interview ging er auf das Thema ein, wo er meinte: "Als del Toro und ich die Arbeiten an Hellboy - Die goldene Armee beendeten, dachten wir, es werde kein weiterer Teil kommen."

Aber im Laufe der Zeit sei Perlman klar geworden, dass der Regisseur Hellboy von Anfang an als Trilogie angelegt hatte. Guillermo habe eine sehr klare Vorstellung davon, wie das Finale aussehen soll, wobei es Perlman als "wirklich aufregend und episch" bezeichnet. Eine Idee existiert also offenbar bereits.

Er selbst habe dem Filmemacher gesagt, dass er es der Welt einfach schulde, die Trilogie zu vollenden. Ob sich Guillermo am Ende wirklich darauf einlassen wird, bleibt natürlich fraglich.

Erst kürzlich hatte sich Comic-Autor Mike Mignola, der Schöpfer von Hellboy, zu dem Thema geäußert und einen dritten Film ausgeschlossen. Er zeigte sich überzeugt davon, dass dieser niemals zustande kommen wird.

Zuletzt machte aber auch Guillermo del Toro keine große Hoffnungen, weil Universal kein Interesse daran zeige sowie die Finanzierung irgendwie gestemmt werden müsse. Man habe zwar schon ein wenig Geld zusammen, hieß es noch im Oktober letzten Jahres, 130 Millionen aber müssten insgesamt zusammenkommen.