Hellboy-Fans warten sehnlichst auf einen dritten Teil. Und auch Darsteller Ron Perlman kämpft weiterhin für den Abschluss der Trilogie. Doch Regisseur Guillermo del Toro glaubt nicht an einen dritten Teil.

Hellboy und Hellboy 2: Die Goldene Armee haben beide zwar nicht besonders viel gekostet, gerade mal 66 Millionen Dollar Budget bei Hellboy und 85 Millionen Dollar bei Hellboy 2, dafür aber auch nicht besonders viel eingespielt, zusammen gerade mal 260 Millionen Dollar.

Dafür waren sie ausgezeichnete, und vor allem der Vorlage getreue Comicverfilmungen mit viel Liebe fürs Detail und feinen Humor, und konnten Kritiker und das bisschen Publikum begeistern. Doch auch Hellboy 2 ist mittlerweile ganze sechs Jahre her. Der langersehnte Abschluss der Trilogie rückt in immer weiterer Ferne. Ron Perlman teilte in einem Interview mit, dass er sich für einen dritten Teil stark mache und sehr gerne in Hellboy 3 spielen würde. Doch Regisseur Guillermo del Toro glaubt nicht an einen dritten Teil.

Auf Hellboy 3 angesprochen, antwortete Del Toro in einem AMA-Reddit, dass es keinen dritten Teil in Sicht gebe. "Aber die Idee war es, dass Hellboy schlußendlich akzeptiert, dass es sein Schicksal, sein unausweichliches Schicksal sei, das Biest der Apokalypse zu werden", so Del Toro.

Ironischerweise müssten er und Liz sich dieser seiner Natur stellen, um in der Lage zu sein, den Gegner im Abschluss der Trilogie zu bezwingen. Um die Menschheit also beschützen zu können, müsste er das Biest der Apokalypse werden. Doch Del Toro betonte noch einmal, dass er nicht an einen weiteren Hellboy-Film glaube. Zumal er die nächsten Jahre genug zu tun haben wird. Mit Pacific Rim 2, der Adaption von H. P. Lovecrafts Mountain of Madness, Disneys The Haunted Mansion und natürlich seinem Schwarz-Weiß-Projekt hat Del Toro die nächsten Jahre genug Projekte. Über mangelnde Arbeit kann sich Del Toro also nicht beschweren.

Del Toro erkennt nichtsdesotrotz an, dass die ersten beiden Filme doch nicht ganz unprofitabel waren. Beide konnten ihr Budget mit etwas Gewinn wieder einspielen, und waren besonders auf Video und DVD erfolgreich. Diese Sicherheit sei heutzutage nicht mehr länger gegeben. Kein Studio rechne mehr mit einem Gewinn über DVDs und Blurays. Allein vom finanziellen Standpunkt aus betrachtet, sei Hellboy 3 keine Option.

"Vom kreativen Standpunkt aus würde ich es lieben, diesen Film zu machen. Vom kreativen Standpunkt aus. Aber es ist bewiesenermaßen nahezu unmöglich zu finanzieren. Nicht von meiner Seite aus, und nicht von der Seite des Studios aus. Wäre ich ein Multimillionär, würde ich es alleine finanzieren, aber ich hab mein ganzes Geld für Gummimonster ausgegeben."