Vor kurzem ließ Neu-Hellboy-Darsteller David Harbour wissen, dass das Reboot düsterer und vielschichtigerer ausfallen soll als Guillermo del Toros doch zugegebenermaßen recht weichgespülte Mainstream-Variante. Nun gibt es erste Details zu den Charakteren und zum Drehbuch.

Mit David Harbour (Stranger Things) als neuer Hellboy sowie Ian McShane als Professor Broom und Milla Jovovich als die Gegenspielerin Nimue the Blood Queen ist das Hellboy-Reboot schon mal gut besetzt. Nun gibt es weitere Details das Drehbuch und die auftauchenden Charaktere betreffend.

"Ihr werdet das Büro für paranormale Forschung und Verteidigung dieses Mal auf einem schneebedeckten Gebirge sehen", so ein Insider. "Ihr werdet geheimnisvolle Artefakte sehen: Kryptid-Skelette, freakige Dinger, eingehüllt in Formaldehyd, Waffen aus einer anderen Zeit. Fans werden auch das Symbol einer Hand sehen, die ein Schwert hält, zusammen mit den Worten: IN ABSENTIA LUCI, TENEBRAE VINCIUNT."

Die Mitglieder des Büros für paranormale Forschung und Verteidigung werden dieses Mal neben Hellboy und Abe Sapien noch Alice Monaghan und Major Ben Daimio sein. Monaghan hat die Gabe, tote Menschen zu hören, während Major Daimio ein grimmiges Armeemitglied ist, der von den Toten wiederauferstanden ist. Weitere Figuren, die auftauchen sollen sind Gruagach, Baba Yaga die Hexe, King Arthur und Merlin.

Rated R

Zudem wurde erneut bestätigt, dass das Reboot von Regisseur Neil Marshall ein R-Rating anstrebt und eine wesentlich düstere Story mit Horrorelementen beinhaltet als noch Guillermo del Toros zwei Hellboy-Filme. Bei Marshalls Film-Vita (Doomsday - Tag der Rache, Dog Soldiers, Centurion) durchaus vorstellbar. Inhaltlich soll der Film zumindest teilweise in London spielen. Die Dreharbeiten sollen demnach auch in einem Monat in London beginnen.

2018 soll der Film noch in die Kinos kommen.