Im Rahmen zum gestern gestarten G.I. Joe 2: Die Abrechnung sprach Regisseur Jon M. Chu über das geplante Remake He-Man: Masters of the Universe.

Im Moment befindet sich das Projekt noch in der Experimentierphase, die laut Jon M. Chu am meisten Spaß mache und wo man all das ausprobiere, was man schon immer für Masters of the Universe ausprobieren wollte. Anschließend schmeiße man all diejenigen Dinge heraus, die nicht funktionieren, was tatsächlich den Großteil darstelle.

Aber diese Experimentierphase sei wichtig, da man so herausbekommen könne, in welche Richtung man gehen wolle. Noch wisse man nicht sonderlich viel über das Projekt, da es sich eben noch in einem sehr frühen Stadium befinde. Was man aber wisse, ist, dass man herumspiele und viel Spaß dabei habe.

Übrigens stehen die Zeichen gut, dass Dolph Lundgren für das Remake zurückkehren könnte - wenn auch nur in Form eines Kurzauftrittes. Erst kürzlich sprach sich Jon M. Chu positiv gegenüber einer solchen Möglichkeit aus: "Ich weiß leider nicht, wo sich Dolph Lundgren derzeit befindet oder was er macht, aber ich dachte mir, es wäre doch witzig, wenn er einen Cameo-Auftritt in unserem Masters of the Universe hätte. Ich hoffe, er besitzt seine alten Kostüme und die Perücke noch."

Erst im vergangenen Jahr bot sich Lundgren tatsächlich für diesen Film an: "Ja, Ich denke, das wäre eine gute Idee. He-Man ist ein cooler Typ und ich hatte Spaß, ihn zu spielen. Ich will mir aber nicht mehr mein Hemd für drei Monate vom Leib reißen und diese seltsamen Windeln tragen, oder was das auch immer war - ein Lendenschurz. Ich würde viel lieber den König spielen. Wisst ihr, all diese alten Superhelden kommen gerade zurück und ich bin sicher, an diesem würden die Leute ihr Vergnügen haben."