Acht Monate hat Warner Bros. den Start des neuesten Harry Potter-Abenteuers verschoben, um die exzellente Bilanz des Vorjahres auf stabilem Niveau zu halten. 2008 rockte "The Dark Knight" die Kinokassen und bescherrte dem Major-Studio ein gar schönes Finanzjahr, vom kleinen Zauberlehrling erhoffte man sich nicht weniger, als diesen Erfolg zu wiederholen.

So düster der Film, so blendend entwickelt sich das Einspielergebnis.

Und wie es aussieht, ist auf Harry und seine Magiertruppe verlass. Schon die Ticketvorverkäufe schnupperten im Vorfeld nach Rekord, nun ist "Harry Potter und der Halbblutprinz" gestern in den USA offiziell angelaufen und hat mit 22 Mio. Dollar Umsatz mal eben im Vorbeigehen einen neuen Rekord für den erfolgreichsten Kinostart am ersten Tag aufgestellt.

Bisheriger Rekordhalter in dieser Kategorie: "The Dark Knight", der zum Kinostart sagenhafte 18 Millionen Dollar eingespielt hat, auf Platz zwei dahinter lag "Star Wars Episode 3: Revenge of the Sith" mit 17 Mio. Dollar. Bisher galt "Transformers 2" als Big Player des Jahres 2009 - mit 16 Mio. Dollar Einspiel am ersten Tag und mittlerweile knapp 800 Mio. weltweiten Einnahmen.

Zum Vergleich: "Harry Potter und der Orden des Phoenix" schaffte es 2007 auf "nur" 12 Mio. Dollar - die Chancen stehen also gut, dass "Der Halbblutprinz" tatsächlich an den Siegeszug des dunklen Ritters anschließt und sich unter den erfolgreichsten Filmen aller Zeiten platziert. Wir warten jetzt gespannt, auf den deutschen Kinostart.