Horror und Musik, das geht fast Hand in Hand. Sowohl das eine als auch das andere war verpönt – weil es Teil der Jugendkultur ist. Umso passender ist natürlich, dass es im Lauf der Jahre immer wieder Beispiele dafür gab, dass beides miteinander vermengt wurde. Viele der großen Horror-Hits wurden mit knackigen Songs unterlegt, vor allem in den 1980er Jahren. Dabei sind es häufig Songs, die in ihren Music-Videos Szenen aus den Filmen zeigen, aber es gibt auch deutlich cooleres als das: Songs von echten Stars oder Auftritte von Horrorfiguren wie Freddy Krueger.

Aber das ist eine Tradition längst vergangener Zeiten – und wurde auch nicht so häufig zelebriert, wie man sich das gewünscht hätte. Immerhin hat es ja auch Reiz, bekannte Hororr-Ikonen im Umfeld eines Musik-Videos zu sehen.

007 - „Are You Ready for Freddy“

In den 1980er Jahren waren die Fat Boys extrem erfolgreich. Darum heuerte man sie auch an, einen Song zu „Nighmare IV: The Dream Master“ beizusteuern. Das Besondere daran ist, dass nicht nur eine Geschichte erzählt wird, sondern Freddy Krueger persönlich auftaucht. Die Fat Boys erben ein Haus in der Elm Street, müssen aber eine Nacht darin verbringen. Und treffen natürlich auf Freddy.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: