48 Tage hat Regisseur James Gunn für die erste Drehbuchfassung von Guardians of the Galaxy 2 gebraucht. Und diese erste Fassung hat Peter Quill / Starlord-Darsteller Chris Pratt bereits zu Tränen gerührt, wie er in einem Interview mitteilte.

Guardians Of The Galaxy 2 - Story-Pitch rührte Chris Pratt zu Tränen und weitere Details zum Sequel

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuGuardians Of The Galaxy 2
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 2/31/3
Chris Pratt kann die Dreharbeiten zu Guardians of the Galaxy 2 kaum erwarten
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Guardians of the Galaxy war nicht nur der erfolgreichste Marvel-Streifen im letzten Jahr, Regisseur James Gunn bewies damit auch zugleich, dass eine Comicverfilmung nicht unbedingt auf einem enorm bekannten Comic basieren muss, um Erfolg zu haben - alles, was es braucht, ist Talent und die richtige Leidenschaft für die Materie. Und die hat Gunn zur Genüge. In nur 48 Tagen hat er nun die erste Drehbuchfassung zu Guardians of the Galaxy 2 verfasst. Und dass es gut ist, zeigt sich schon daran, dass Chris Pratt, der die Rolle des Peter Quill / Starlord innehat, beim ersten Story-Pitch zu Tränen gerührt wurde.

"Sein Pitch und seine Idee hat mich buchstäblich zu Tränen gerührt", so Pratt. "Es ist so gut. Es ist so gut. Ich kann es kaum erwarten, endlich damit anzufangen und ich kann es kaum erwarten, den Leuten zu zeigen, was er mit dem zweiten Film anstellt. Es wird so riesig und so gut."

Gunn versprach seinen Fans bereits, dass alle Mitglieder der Guardians auch wieder mit an Bord sein werden, inklusive eines ausgewachsenen Groots und selbst einige andere Charaktere aus dem ersten Film werden wieder auftauchen. Thanos und Nebula dürften dabei so gut wie sicher sein. Und zum ersten Mal wird man Peter Quills Vater zu Gesicht bekommen. Allerdings wird es nicht J'son of Spartax sein, der in den Comics sein Vater ist. "Er gefällt mir nicht. Zuallererst lautet sein Name J'son", begründet Gunn seine Entscheidung.

Sein Drehbuch basiere auch im Gegensatz zu anderen Comicverfilmungen nicht etwa auf originalen Comic-Stories und auch nicht auf Zusammenfassungen einiger Comic-Elemente. Stattdessen lasse er sich alle Comics zu Guardians of the Galaxy von Marvel zusenden und lese sie als Teil seiner Recherche. Vor allem die älteren Storylines zu Starlord haben es ihm angetan. Seine Story aber schreibe er dann selbst. Und diese Vorgehensweise geht wohl auch auf, denn als er Marvel Studios seine Story zu Guardians of the Galaxy 2 pitchte, kamen weder Einwände noch Vorschläge.

"Ich sagte Marvel, was ich machen will und sie sagten, 'Okay'. Sie gaben mir nichts mit. Darüber hinaus weiß ich bereits, wohin sich die Dinge entwickeln werden. Aber das Wichtigste für mich bei Guardians of the Galaxy 2 ist es momentan, einen großartigen Film zu machen."

Der voraussichtliche Kinostart von Guardians of the Galaxy 2 ist der 27. Juli 2017.

Marvel Cinematic Universe

- Jetzt liegt es an euch: wer ist der beliebteste Charakter im Marvel-Universum?
Voting startenKlicken, um Voting zu starten (131 Bilder)