Die Arbeiten am Sequel zum 2014er Sommerblockbuster Guardians of the Galaxy schreiten voran. Nun hat Regisseur James Gunn das enorme 70-seitige Treatment bei Marvel Studios eingereicht und spricht vom besten Pitch überhaupt.

Guardians Of The Galaxy 2 - Regisseur James Gunn hat das 70-seitige Treatment fertiggestellt

Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/10Bild 2/111/11
James Gunn hat alles unter Kontrolle
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Momentan läuft wohl alles wie am Schnürchen für Filmemacher James Gunn. Gerade erst hat er den Start der Verfilmung seines Drehbuchs The Belco Experiment bekannt gegeben. Regie wird er bei seinem Horrorstreifen zwar nicht führen, aber produzieren. Und auch Guardians of the Galaxy 2, das von vielen sehnlichst erwartet wird, schreitet voran.

"Ich habe mein Treatment eingereicht", so Gunn während eines Q&A. "Ich werde am Freitag ein Meeting diesbezüglich haben und wir starten nächste Woche mit dem Drehbuch dazu."

Ein Treatment ist normalerweise eine Zusammenfassung der Story mit einzelnen ausgearbeiteten Szenen, während ein Drehbuch die drehfertige Version mit allen Dialogen und eventuellen Anweisungen darstellt. Typischerweise hat ein Treatment nicht mehr als 20 Seiten. Doch Gunns Treatment zu Guardians of the Galaxy 2 soll bereits 70 Seiten umfassen.

Den Pitch selbst bezeichnete Gunn als "beste erfahrung, die ich jemals bei einem Pitch hatte." Offenbar gefiel den Verantwortlichen bei Marvel Studios seine Ideen, obwohl sie den Pitch auch als Risiko einstuften. Aber das sagten sie ja auch bei Guardians of the Galaxy. Und der Film entwickelte sich zum erfolgreichsten Marvel-Streifen des letzten Jahres.

Die Arbeit am Sequel empfinde Gunn aber auch als einfacher. Beim ersten Teil musste er schließlich die Hauptcharaktere einführen. Das falle nun weg. Stattdessen werden die Fans ihre Lieblings nun besser kennenlernen können. Karen Gillan, die Nebula spielte, darf sich ebenfalls über das Sequel freuen, denn sie werde auch darin eine Rolle spielen. Und was noch besser für sie ist: Gunn hat einen Weg gefunden, wie sie Nebula spielen könne, ohne sich erneut eine Glatze rasieren zu müssen. Gunn teilte außerdem über Twitter bereits mit, dass sein absoluter Lieblingscharakter in Guardians of the Galaxy 2 dabei sein werde. Auch mit Al Pacino wolle er unbedingt zusammenarbeiten. Interessanterweise hatte Pacino auch bereits ein Treffen mit Marvel. Ob Pacino etwa diesen Lieblingscharakter spielen wird? Oder gar Star-Lords Vater, der im Sequel enthüllt werden soll? Und dann wäre da noch der Hulk, der am Ende von The Avengers: Age of Ultron angeblich sein Exil im All antreten soll.

ACHTUNG SPOILERGEFAHR: Dafür wird eine andere Figur kein Wiedersehen feiern. Im Gegensatz zu seinen Kollegen bei Thor werde Ronan aber nicht wiederkehren. Und das, obwohl er durchaus seine Fans hatte.

Guardians of the Galaxy 2 soll voraussichtlich am 27. Juli 2017 in den Kinos starten.