Chris Pratt, den meisten bekannt aus Fast Verheiratet und Movie 43, spielt in der kommenden Marvel-Verfilmung Guardians of the Galaxy Peter Quill, auch bekannt als Star-Lord. Und über diese Rolle sprach er nun in einem Interview und enthüllte dabei pikante Details.

Guardians Of The Galaxy - Chris Pratt: Peter Quill alias Star-Lord schläft auch mit Aliens

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuGuardians Of The Galaxy
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 15/161/16
Chris Pratt auf der Comic Con
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Die Entscheidung von Regisseur James Gunn, Chris Pratt für die Rolle des Peter Quill zu engagieren, vermag nur auf dem ersten Blick zu überraschen. Schließlich ist James Gunn bekannt für seine unorthodoxe Vorgehensweise. Aber wer Pratt in Zero Dark Thirty gesehen hat und auch seine zahlreichen, auf Google auffindbaren Workout-Bilder erblicken konnte, weiß, wozu dieser Mann imstande ist.

Nun sprach Pratt in einem Interview mit IGN über seine Superheldenrolle. Auf das unglaubliche Comic-Con-Material angesprochen, sagt Pratt, dass er es kaum abwarten könne, bis das Publikum sehen könne, was sie geleistet haben. Es sei wichtig, eine Stimmung zu erzeugen, die von bekloppt und komödiantisch bis hin zu hochdramatischer Action alles abdecke. "Ich denke, dass wir gutes Material geschaffen haben. Ich weiß nicht, wie ich es am besten beschreiben sollte, als auf diese Weise...Oh! Es ist der großartigste Streifen des 21. Jahrhunderts! Das ist, was ich sagen werde. Er wird der Citizen Kane unter den Filmen, die nicht Citizen Kane sind."

Pratt hoffe, dass, obwohl Regisseur Gunn bereits in einem früheren Interview verkündete, dass die Story von Guardians of the Galaxy abseits der anderen Marvel-Verfilmungen stattfinden werde, es unter Umständen doch mal zu eine Crossover mit den anderen Filmen kommen werde.

Auf die Frage, ob Pratts Charakter Sex mit Ausserirdischen haben werde, antwortet er mit "Ja, ein paar."

Mit wievielen und ob überhaupt, was bei Regisseur Gunn allerdings recht wahrscheinlich sein könnte, zeigt sich dann, wenn Guardians of the Galaxy am 4. September 2014 in den Kinos startet.