Regisseur Woody Allen hat insgesamt 55 Filme gedreht und soll bei den kommenden Golden Globes für sein Lebenswerk mit einem Cecil B. De Mille Award ausgezeichnet werden.

"Niemand verdient die Würdigung mehr als Woody Allen. Sein Beitrag zum Filmgeschäft ist phänomenal", sagt der Präsident des Presseverbandes, Theo Kingma. Die Preisverleihung findet am 12. Januar 2014 statt - ob der Regisseur den Award selbst entgegennehmen wird, bleibt unklar. Bekanntlich hält Allen nichts von Preisverleihungen und bleibt diesen gerne fern.

Er gewann zum Beispiel vier Oscars und wurde insgesamt 23 Mal nominiert, nahm allerdings nur einmal in seiner gesamten Karriere an der Veranstaltung teil. Und das auch nur, weil er von Hollywood als Botschafter seiner Heimatstadt New York nach den Anschlägen am 11. September zur Gala gebeten wurde.

Sein neuester Film, Blue Jasmine, wird in Deutschland am 7. November anlaufen. Bislang erhielt dieser überwiegend sehr positive Stimmen. Woody Allen kennt man unter anderem für Filme wie Der Stadtneurotiker, Purple Rose of Cairo und Midnight in Paris. Er dreht einen Film pro Jahr.

In den letzten Jahren durften sich Martin Scorsese, Robert De Niro, Morgan Freeman und zuletzt Jodie Foster über den Cecil B. De Mille Award freuen.