Der Sony-Hack von #GoP hatte es enthüllt. Und nun ist es Gewissheit: Sony Pictures plant einen Ghostbusters mit den Captain America-Regisseuren und Channing Tatum in der Hauptrolle.

Ghostbusters - Jetzt also doch: Sony plant weiteres Ghostbusters nur mit Männern wie Channing Tatum

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuGhostbusters
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 70/711/71
Channing Tatum und Chris Pratt als Geisterjäger? Wird es nun doch wahr?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

25 Jahre haben Fans auf eine Fortsetzung von Ghostbusters gewartet. Einen Totalverweigerer und einen Toten später dürfen sich die Fans nun wohl auf gleich zwei neue Ghostbusters-Streifen freuen. So dreht Regisseur Paul Feig einen Ghosbusters mit komplett weiblicher Besetzung bestehend aus Kristen Wiig, Melissa McCarthy, Leslie Jones und Kate McKinnon.

Doch auch wenn sich alle Verantwortlichen mehr als begeistert zeigen, sind viele Fans enttäuscht, dass es kein direktes Sequel zu Ghostbusters wird. Einige können sich auch nicht mit dem Gedanken anfreunden, dass die Geisterjäger nun Geisterjägerinnen sein sollen. Und so wie es aussieht, hat Sony Pictures jene Fans erhört. Offensichtlich plant das Studio gleich ein ganzes Ghostbusters-Universum. Und zu diesem Zweck hat man mit Ghostcorps auch ein neues Produktionsbüro gegründet, das von Ivan Reitman, dem Regisseur der ersten beiden Ghostbusters-Streifen und Dan Aykroyd, einer der alten Riege und Initiator der Sequels angeführt werden soll.

Neben den weiblichen Ghostbusters soll es nun auch ein Spin-off oder Gegenstück mit männlicher Besetzung geben. Und die männlichen Ghostbusters sollen von niemand Geringeren als den Russo-Brüdern in Szene gesetzt werden. Die hatten just einen First Look-Deal mit Sony Pictures über drei Filme unterschrieben. Die Regie-Brüder, die bislang durch ihre beiden Captain America-Streifen aufgefallen sind, sollen Regie führen und produzieren. Für das Drehbuch konnte man Drew Pearce gewinnen, der sich als Autor der Filme Iron Man 3 und Mission: Impossible 5 verantwortlich zeichnete.

Als Geisterjäger wünsche man sich auf jeden Fall Channing Tatum. Der dürfte sicher auch Feuer und Flamme für das Projekt sein, schließlich schlug er das der ehemaligen Motion Picture-Chefin von Sony Pictures, Amy Pascal selbst per E-Mail vor. "Lasst uns der Welt die dunkle Seite zeigen, und mit all dem Glanz und der Epik eines riesigen Batman Begins-Films kämpfen", so Tatum in einer Mail vom 21. August. "Ich weiß, dass wir das in ein riesiges Franchise verwandeln können. Spaß, Abenteuer, Wahnsinn. Kommt schon!!!"

Reitman und Aykroyd haben schon immer Wege und Möglichkeiten gesucht, das Ghostbusters-Universum zu erweitern. Dazu gehörte auch das Videospiel Ghostbusters: Das Videospiel von 2009, das offiziell als dritter Teil gilt. So wie es aussieht, geht momentan alles Schlag auf Schlag.

"Manchmal laufen die Dinge so schnell wie es sein sollte", so Reitman. "Die Abkommen beim zweiten Film waren so fest, dass das gesamte Franchise für 25 Jahre eingefroren wurde. Nichts lief mehr, wir hatten alle die Macht, zu blocken, was uns auch immer missfiel, aber wir haben endlich eine gemeinsame Lösung gefunden."

Und die Lösung sind wohl einmal ein Ghostbusters mit Frauen und einmal ein Ghostbusters mit Männern, wobei der Frauen-Ghostbusters mehr auf Humor setzen soll, während der Männer-Ghostbusters düster ausfällt.

Was denkt ihr? Gute Idee?