Bill Murray wird nun doch nicht in Ghostbusters 3 mitspielen oder in irgendeiner Art und Weise involviert sein - mal wieder, diesmal ist es allerdings endgültig. Das bestätigte Dan Aykroyd gegenüber Metro Newspaper.

Ghostbusters 3 - Billy Murray endgültig nicht dabei, Produktionsstart 2013

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuGhostbusters 3
Peter Venkman wird in Ghostbusters 3 fehlen
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 32/331/33

Dan Aykroyd zeigt sich zwar traurig darüber, dass sein Kollege in dem Film fehlen wird, doch es werde auch ohne Murray weitergehen. Er ist überzeugt davon, dass Murrays Fehlen Ghostbusters 3 nicht schaden und der Film dennoch Erfolg haben wird. Das Zepter werde man an eine neue Generation weiterreichen, es sei an der Zeit für einen dritten Teil.

Zuletzt äußerte sich Murray, dass er eine Beteiligung nicht ausschließe, das Drehbuch aber viel zu schlecht sei. Es fehle vor allem der Witz. Ob Murray nun keine Chance mehr für das Projekt sieht, nachdem sich 'Men in Black 3'-Drehbuchautor Etan Cohen an das Skript gesetzt hat oder ob er nach wie vor generell keine Lust auf den Film hat, bleibt unklar.

Auf die Frage, warum sich das Projekt so lange hingezogen hat, antwortete Aykroyd: "Aber jetzt haben wir das Studio auf unserer Seite. Wir haben einige Konzepte ausprobiert, die sich als falsch herausstellten, doch jetzt haben wir eine Struktur und es wird umgesetzt."

Ghostbusters 3 soll bereits im kommenden Jahr in den Produktionsstart gehen. Somit scheint es Dan Aykroyd also ernst mit der Realisierung eines dritten Filmes zu sein.