In einem Interview kam Comedian Melissa McCarthy auch zum Ghostbusters-Trailer zu sprechen und teilte mit, dass sie davon mindestens genauso irritiert war, wie die meisten derjenigen, die den Film mit einem Dislike abstraften.

Ghostbusters - Sogar Melissa McCarthy reagierte verwirrt auf den Trailer

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 70/751/75
Selbst Melissa McCarthy wusste nichts mit dem Trailer anzufangen
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Vor kurzem wurde bekannt, dass der Trailer zu Regisseur Paul Feigs Ghostbusters die zweifelhafte Ehre erhielt, den Negativ-Rekord als Trailer mit den meisten Dislikes auf Youtube zu halten - nämlich über 520.000. Woher kommen diese ganzen Dislikes? Ist es Frauenhass? Ist es eine wütende Reaktion auf den Versuch Hollywoods, jede Kultreihe zu entweihen? Ist es die gefürchtete Mitläufer-Mentalität? Oder fanden die Leute den Trailer schlicht und ergreifend so schlecht? Falls letzteres bei euch der Fall sein sollte, seid ihr in guter Gesellschaft: auch Melissa McCarthy wusste nichts mit dem Trailer anzufangen.

Sequel?Reboot? Remake? Was denn nu?

In einem Interview teilte sie dies freimütig zu, als sie darauf angesprochen wurde. Allerdings war sie nicht verwirrt, weil der Trailer so schlecht gewesen sein soll, sie fand den Off-Text irritierend, der "Vor 30 Jahren" ankündigte.

"Es ist ein Reboot, kein Remake", so McCarthy in der The John, Jay & Rich Show. "Ich weiß, dass es seltsam ist, dass sie im Trailer, 'Vor 30 Jahren' sagten, aber in diesem Film ist es so, als sei der erste Film nie geschehen. Es ist eine großartige Story, aber komplett anders. Da sind vier ungleiche Helden, es spielt in New York City, Geister suchen die Stadt heim, es ist dieselbe klassische Story, aber nicht 30 Jahre später...der Film basiert nicht auf den ersten."

Sie habe das zwar zur Sprache gebracht, "aber dann sagten alle nur, 'das interessiert uns nicht, was du denkst'".

Die Stars des Reboots

Die neuen und komplett weiblichen Geisterjäger werden dargestellt von Kristen Wiig als Teilchenphysikerin Erin Gilbert, Melissa McCarthy als Abby Yates, Forscherin des Paranormalen, Nuklearingenieurin Jillian Holtzmann, gespielt von Kate McKinnon und Leslie Jones als Patty Tolan, die Fährtensucherin für Geister.

Neben diesen vier Geisterjägerinnen wird Chris Hemsworth als Sekretär Kevin seine Dienste anbieten, während bis auf den verstorbenen Harold Ramis und Rick Moranis alle alten Darsteller einen Cameo-Auftritt absolvieren. Das sind Dan Aykroyd, Ernie Hudson, Sigourney Weaver und Annie Potts. Sogar Bill Murray ist mit dabei, nachdem dieser in den vergangenen Jahren immer wieder einen Auftritt ablehnte.

Das Ghostbusters-Reboot/Sequel startet hierzulande am 28. Juli 2016 in den Kinos.

Bilderstrecke starten
(38 Bilder)