Auf der Ghostbusters-Premiere sprach Produzentin Amy Pascal über die Erwartungshaltung der Fans und zeigte sich sehr optimistisch, dass diese den neuen Film mit offenen Armen empfangen werden.

Ghostbusters - Produzentin Amy Pascal: Fans werden Film lieben und nicht genug bekommen

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 70/751/75
Gekommen, um zu bleiben - die all-female-Ghostbusters
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

So ziemlich seit Bekanntwerden der komplett weiblichen Ghostbusters-Riege hat das Reboot der Ghostbusters gegen eine Welle an Hatern ankämpfen müssen. Dislikes auf Youtube bis in alle Ewigkeit, Hate-Botschaften an alle Beteiligten über Twitter und allerorts Frauenfeindliches deutet nicht daraufhin, dass Ghostbusters der erhoffte Sommer-Blockbuster für Sony Pictures wird. Und damit dürfte er sich unter Umständen in die Reihe an diesjährigen Big-Budget-Enttäuschungen einreihen. Hat das Publikum seelenlose Event-Movies satt? Und dann wäre da noch die Kontroverse um eine angeblich gefälschte Kritik, die den Film überschwänglich lobt.

Die unendliche Geschichte

Aber zurück zur Premiere von Ghostbusters, denn dort verriet Produzentin Amy Pascal, dass sie hochzufrieden mit dem Ergebnis sei und dass sie erwartet, dass auch das Publikum es so sehen und unendliche Fortsetzungen verlangen wird.

"Ich habe ein Jahr auf diesen Moment gewartet", zeigt sich Pascal erfreut. "Es wird kein Ende nehmen. Die Leute werden diesen Film so sehr lieben, dass sie immer mehr und mehr verlangen werden."

Auch Regisseur Paul Feig ist glücklich darüber, dass der Film nun endlich zeigen kann, was ihm die Hater abgesprochen haben.

"Wir standen bereits in der Kritik, bevor das Drehbuch geschrieben war. Es war nicht unser Ziel, Rache an irgendjemanden zu nehmen, wir wollten einfach nur zeigen, 'Schaut mal, einige mögen ein Problem damit haben, aber lasst uns doch einfach gemeinsam Spaß haben', das ist eine Komödie", so Feig.

Und dass sie sich auch selbst auf die Schippe nehmen können, beweist eine Szene im Film, in der die Hauptdarstellerinnen böse Kommentare über sich selbst auf Youtube vorlesen. Doch auch Fans der alten Filme sollen auf ihre Kosten kommen, wie Feig sagt.

Das Ghostbusters-Reboot/Sequel startet hierzulande am 28. Juli 2016 in den Kinos.

Ghostbusters - Die Geschichte der Ghostbusters

Klicken, um Bilderstrecke zu starten (38 Bilder)

Aktuellstes Video zu Ghostbusters

Ghostbusters - Trailer #22 weitere Videos