Der Hass der Netzgemeinde und der alteingesessenen Fans der Kultreihe hört nicht auf. Doch Alt-Ghostbuster Ernie Hudson ist sich sicher: Sobald der Film in den Kinos angelaufen ist, werden die bösen Stimmen verstummen.

Ghostbusters - Ernie Hudson: Die Kritiker werden verstummen, sobald sie den Film sehen

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/26Bild 70/951/1
Ernie Hudson war mehr Quotenschwarzer denn Ghostbuster
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Wenn es einer wissen muss, dann er. Nicht nur weil Ernie Hudson wie so gut wie jeder der alten Darsteller ein Cameo absolviert hat, Hudson war lange Zeit selbst nicht gut auf die ersten beiden Ghostbusters-Streifen zu sprechen. Der Grund: Im Gegensatz zu den anderen drei Geisterjägern Dan Aykroyd, Harold Ramis und Bill Murray hatte er kaum Texte und nur wenig Leinwandpräsenz, Hudson war, wie man es gern sagte, der Quotenschwarze. Doch mittlerweile habe er sich mit seinen Ex-Kollegen ausgesöhnt.

Etwas, das er wohl auch den Hatern von Regisseur Paul Feigs All-female-Ghostbusters ans Herz legt.

"Wisst ihr, wir haben alle ein Cameo im Film", so Hudson im Gespräch mit Tony Loconsole. "Ich, Bill Murray, Dan Aykroyd, Sigourney Weaver, Annie Potts. Es ist ein großartiges Drehbuch, die Mädels sind wirklich lustig, sie verbindet eine tolle Kameradschaft und Chemie, und ich denke, das sieht man auch auf der Leinwand. Ich denke, die Kritik wird verschwinden, sobald man den Film sehen kann, weil ich denke, dass der Film ziemlich außergewöhnlich sein wird."

Wer ist alles dabei?

Die neuen und komplett weiblichen Geisterjäger werden dargestellt von Kristen Wiig als Teilchenphysikerin Erin Gilbert, Melissa McCarthy als Abby Yates, Forscherin des Paranormalen, Nuklearingenieurin Jillian Holtzmann, gespielt von Kate McKinnon und Leslie Jones als Patty Tolan, die Fährtensucherin für Geister.

Neben diesen vier Geisterjägerinnen wird Chris Hemsworth als Sekretär Kevin seine Dienste anbieten, während bis auf den verstorbenen Harold Ramis und Rick Moranis alle alten Darsteller einen Cameo-Auftritt absolvieren. Das sind Dan Aykroyd, Ernie Hudson, Sigourney Weaver und Annie Potts. Sogar Bill Murray ist mit dabei, nachdem dieser in den vergangenen Jahren immer wieder einen Auftritt ablehnte.

Rick Moranis selbst lehnte einen Auftritt ab, da er keinen Sinn darin sah, noch einmal für einen Ghostbusters-Film vor die Kamera zu treten. Der Schauspieler lebt ohnehin seit Jahrzehnten zurückgezogen, nachdem seine Frau verstarb, und kümmerte sich seither um seine Kinder.

Was meint ihr? Wird Hudson recht behalten und Ghostbusters großartig werden oder befürchtet ihr einen Reinfall?

Das Ghostbusters-Reboot/Sequel startet hierzulande am 28. Juli 2016 in den Kinos.

3 weitere Videos

Ghostbusters - Ghostbusters Posters

Klicken, um Bilderstrecke zu starten (5 Bilder)

Ghostbusters - Ghostbusters Posters

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 70/751/75
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken