Neue Informationen zum lange geplanten Ghostbusters-Sequel. Sony Pictures plant die Dreharbeiten nun definitiv Anfang 2015 in New York zu beginnen. Ivan Reitman wird allerdings nicht mehr Regie führen.

Ghostbusters - Dreharbeiten sollen Anfang 2015 beginnen, Ivan Reitman führt nicht Regie

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuGhostbusters
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 70/711/71
So werden die Ghostbusters definitiv nicht mehr auftreten
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Vielleicht hat der Tod von Harold Ramis einige Verantwortliche aus ihrer Lethargie gerissen. Jedenfalls hat Sony Pictures nun verlauten lassen, dass man die Produktion nun Anfang 2015 in New York beginnen möchte.

Allerdings wird es eine Änderung geben: Ivan Reitman, der bislang bei beiden Ghostbusters-Filmen Regie führte, hat sich dazu entschlossen, nicht mehr als Regisseur zur Verfügung zu stehen. Allerdings wolle er dabei helfen, einen würdigen Ersatz zu finden und wird auch weiterhin als Produzent an Bord sein.

"Wir haben jetzt eine Fassung, die ziemlich gut ist", so Reitman. "Und über die sich das Studio sehr begeistert zeigt...Es ist eine Version von Ghostbusters, in der die originalen in sehr kleinen Rollen auftauchen. Als ich von Harolds Beerdigung zurückkam, war es wirklich sehr bewegend und veranlasste mich dazu, über einige Dinge nachzudenken. Ich hatte gerade die Dreharbeiten an Draft Day beendet, auf das ich wirkklich sehr stolz bin. An einem Film zu arbeiten, das kleiner und dramatischer ist, hat soviel Spaß´gemacht und es war so befriedigend. Ich habe mich dann mit Amy und Doug Belgrad [Produzenten von Ghostbusters 3] getroffen, als ich zurückkam. Ich habe ihnen mitgeteilt, dass ich schon seit Wochen darüber nachgedacht habe, dass ich diesen Ghostbusters lieber nur produzieren möchte. Ich sagte ihnen, dass ich dachte, dass ich aushelfen könnte, einen richtig guten Regisseur zu finden, mit dem man diesen Film machen kann. Darauf haben wir uns nun geeinigt."