In einem Interview erklärte Schauspielerin Scarlett Johansson ihre Motivation hinter der Rolle von Major Motoko Kusanagi.

Scarlett Johansson darf einen toughen weiblichen Helden spielen

Als Scarlett Johansson als Hauptdarstellerin in Regisseur Rupert Sanders' Animeverfilmung Ghost in the Shell enthüllt wurde, gab es viel Protest von Seiten der Fans, die Paramount Pictures Whitewashing vorwarfen. Immerhin hätte eine asiatische Schauspielerin die Rolle der Major Motoko Kusanagi spielen sollen, wie auch viele prominente Befürworter so sahen. Mittlerweile haben die Trailer bewiesen, dass Johansson die Rolle offenbar gut verinnerlicht hat. Eine Rolle, die sie zunächst mit Skepsis, dann aber mit Begeisterung anging.

"Ich habe den Anime nie zuvor gesehen oder den Manga gelesen", so Johansson. "Aber als Rupert Sanders mit dem Drehbuch und dem Anime zu mir kam, und ich hatte zu dem Zeitpunkt ein noch sehr junges Kind, da habe ich den Anime angeschaut. Zu dem Zeitpunkt war ich mirt nicht sicher, ob man den Anime adaptieren kann. Und es einfach nur zu wiederholen schien mir nicht interessant genug. Die emotionale Bindung zum Hauptcharakter kam, als ich mit Sanders über ihre Beweggründe und ihr Leben nachdachte. Irgendwann dachte man sich, 'Okay, los gehts'."

Synopsis

Basierend auf der gleichnamigen international gefeierten Sci-Fi-Reihe erzählt Ghost in the Shell die Geschichte von Major, einem einzigartigen Mensch-Maschine-Hybriden, die in einer dystopischen Zukunft die Eliteeinheit Sektion 9 anführt. Auf ihrer Mission gegen die gefährlichsten Kriminellen und Extremisten sieht sich Sektion 9 mit einem Gegenspieler konfrontiert, dessen Ziel es ist, die fortgeschrittenen Cyber-Technologien des Konzerns Hanka Robotics zu vernichten.

Neben Scarlett Johansson in der kontroversen Besetzung als Major Motoko Kusanagi sind noch Johan Philip Asbæk als Batou, Michael Pitt als Kuze, Juliette Binoche als Dr. Ouelet, Michael Pitt als "Lachender Mann", 'Beat' Takeshi Kitano als Daisuke Aramaki sowie Rila Fukushima zu sehen. Weitere Rolle werden von Kaori Momoi, Chin Han, Danusia Samal, Lasarus Ratuere, Yutaka Izumihara und Tuwanda Manyimo übernommen.

Ghost in the Shell startet voraussichtlich am 30. März 2017 in den Kinos.