Wenn uns Hollywood etwas beigebracht hat, dann, dass außerirdische Besucher nur höchst selten freundlich sind. Für jeden E.T. und jeden kleinen Grauen aus Steven Spielbergs „Unheimliche Begegnung der dritten Art“ gab es einen Invasor und Aggressor, der uns beherrschen, töten oder einfach fressen wollte.

Nun, da „Prometheus“ in den Kinos läuft, der die Vorgeschichte des Klassikers „Alien: Das unheimliche Wesen aus einer fremden Welt“ erzählt, sehen wir uns an, wer wohl zu den coolsten Killer-Aliens der Filmgeschichte gehört. Ein paar alte Bekannte sind sicherlich dabei, das eine oder andere Monster könnte jedoch überraschen.

10. „Fütter mich!“

Audrey

Die Killerpflanze aus dem All heißt Audrey – und es gibt sie gleich zweimal. Roger Cormans B-Film „Little Shop of Horrors“ aus dem Jahr 1960 erzählt von einem kleinen Angestellten, der eine Pflanze findet, die sich von Blut ernährt. Erst füttert er sie mit eigenem Blut, aber je größer sie wird, desto mehr Plasma benötigt sie, und so beginnt Seymour, Leute zu meucheln und zu verfüttern.

Aus dem Stoff wurde später ein Musical und darauf basierend ein groß budgetierter Film von Frank Oz, der 1986 debütierte. Die Möglichkeiten, die sich hier ergaben, waren natürlich viel besser. Deshalb sieht Audrey auch viel lebendiger, beeindruckender und gefährlicher aus – den roten Lippen zum Trotz. Audrey ist ein Killer-Alien, das den Rhythmus im Blut hat. Immerhin, man bekommt noch einen Song, bevor man gefressen wird. Das ist mehr als man für andere Killer-Monster aus dem All sagen kann.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: