Folgt auf die Serie Game of Thrones eine Filmumsetzung fürs Kino? Dass Schöpfer George R.R. Martin dem gar nicht mal so abgeneigt wäre, ließ er bereits Anfang des Jahres wissen.

Game of Thrones - Mögliche Filmumsetzung weiter im Gespräch

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 89/931/1
Ob Game of Thrones ins Kino kommen wird, bleibt abzuwarten. Die Macher scheinen jedenfalls darüber zu diskutieren.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Jetzt kam auch Schauspieler Charles Dance darauf zu sprechen, der in Game of Thrones Tywin Lannister verkörpert. Gegenüber The Daily Beast erklärte er, dass über eine solche Möglichkeit gesprochen wird – er wisse aber nicht, über welchen Handlungsstrang. Es würde so vieles geben, das man in einen Film stecken könnte.

Auch wenn es keine konkreten Details dazu gibt, so ist das immerhin einmal mehr eine Bestätigung, dass über einen potentiellen Film durchaus hinter der Bühne gesprochen wird.

Klar ist, dass Game of Thrones zumindest als Serie mit der siebten Staffel ein Ende finden wird. Das bestätigte Serienschöpfer David Benioff bereits.

Laut George R.R. Martin hänge die Realisierung eines Films letztendlich auch davon ab, wie lange die Serie laufe. Um die losen Enden zu verknüpfen, würde es aber durchaus einen Film benötigen, zumal die Bücher inhaltlich immer umfangreicher ausfallen.

Parallel dazu denkt Martin über für Verfilmung seiner Prequel-Buchserie Tales of Dunk and Egg nach, die rund 90 Jahre vor den Ereignissen von A Song of Ice and Fire angesiedelt ist. Darin geht es um eine Gruppe, inklusive Ser Duncan the Tall, die in Westeros lebt. Die Charaktere sind Vorfahren einiger 'Game of Thrones'-Figuren.