Autor George R.R. Martin ging in seinem eigenen Blog auf die aktuellen Gerüchte rund um einen 'Game of Thrones'-Film ein und bezeichnete diese als "vollkommen falsch".

Game of Thrones - George R.R. Martin spricht über Film-Gerüchte

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 89/931/1
Ein Film befindet sich momentan nicht in Arbeit.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Vor einigen Tagen berichtete The Daily Star, HBO würde gerne zurück zu bestimmten Zeitabschnitten aus der Serie gehen, um etwa einige bereits gestorbene Figuren wiederzubeleben und noch einmal Roberts Rebellion zu beleuchten. Das wiederum könnte in Form eines Films realisiert werden.

Aber Martin sagte dazu nur: "Das ist vollkommen falsch. Niemand arbeitet momentan an irgendeinem Film. Und sollte es einen Film geben, dann würde sich dieser nicht um Roberts Rebellion drehen."

In der Vergangenheit schloss Martin nicht aus, dass eines Tages ein Film zu Game of Thrones gedreht werden könnte. Laut George R.R. Martin hänge die Realisierung eines Films letztendlich auch davon ab, wie lange die Serie laufe. Um die losen Enden zu verknüpfen, würde es aber durchaus einen Film benötigen, zumal die Bücher inhaltlich immer umfangreicher ausfallen.

Parallel dazu dachte Martin bisher auch über für Verfilmung seiner Prequel-Buchserie Tales of Dunk and Egg nach, die rund 90 Jahre vor den Ereignissen von A Song of Ice and Fire angesiedelt ist. Darin geht es um eine Gruppe, inklusive Ser Duncan the Tall, die in Westeros lebt. Die Charaktere sind Vorfahren einiger 'Game of Thrones'-Figuren.

Ende 2014 verriet Schauspieler Charles Dance, der in Game of Thrones Tywin Lannister verkörpert, dass über Film-Möglichkeiten bereits gesprochen wurde.