Gambit - 'Planet der Affen'-Regisseur Rupert Wyatt steigt überraschend aus

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/78Bild 1/781/78
Gambit könnte später ins Kino kommen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Regisseur Rupert Wyatt (Planet der Affen: Prevolution, Spieler ohne Skrupel) wird nicht mehr länger den Gambit-Film inszenieren, was das Projekt vor einer weiteren Herausforderung stellen könnte.

Denn der Film soll bereits in gut einem Jahr in die Kinos kommen, so dass das alles äußerst knapp wird. Sehr wahrscheinlich wird aus dem 6. Oktober 2016 nichts mehr, denn laut Fox wird das Projekt zwar weiterhin verfolgt, die Dreharbeiten aber sollen Anfang 2016 beginnen.

In einem Statement erklärte Wyatt: "Ich freute mich sehr darauf, mit meinem Freund Channing und dem Team bei Fox zu arbeiten, doch bedauerlicherweise sorgte eine Verschiebung des Starttermins für einen Konflikt mit einem anderen Projekt. Ich danke ihnen für die Gelegenheit und ich weiß, dass Gambit ein fantastischer Film werden wird."

The Hollywood Reporter will von einer Quelle erfahren haben, dass das Drehbuch verändert wurde und sich so das Budget aufgeblasen habe, wodurch es wiederum aufgrund verlängerter Dreharbeiten zu einer Verschiebung kam.

Remy LeBeau alias Gambit ist einer der beliebtesten Figuren der späteren X-Men-Phase. Der Mutant hatte in den Comics seinen ersten Auftritt 1990, auch in der X-Men-Cartoonserie spielte er eine bedeutende Rolle. In der Filmserie von 20th Century Fox legte Gambit bisher nur einen kurzen Auftritt in X-Men Origins: Wolverine hin, wo er von Taylor Kitsch gespielt wurde.

Marvel Cinematic Universe

- Jetzt liegt es an euch: wer ist der beliebteste Charakter im Marvel-Universum?
Voting startenKlicken, um Voting zu starten (131 Bilder)