Die deutsche Romantic-Comedy-Königin Diana Amft versteht sich vor allem auf eine Rolle gut: die der tollpatschigen, verliebten Schokoladensüchtigen. So gerät sie mit ihren wohl proportionierten Rundungen von einem Schlamassel ins nächste. Diesmal ist jedoch der Film selbst das größte Missgeschick.

Dr. Gretchen Haase trifft Andrea Schnidt

Es gibt Filme, da fragt man sich „Warum? Was hat die Filmemacher dazu bewegt, dieses Werk zu realisieren? Was sahen sie in ihm, das unbedingt erzählt werden musste?“, weil die Antworten darauf nicht klar auf der Hand liegen. Und es gibt Filme, bei denen findet man die Antwort auf diese Fragen nicht einmal. Ein solcher ist „Frisch gepresst“, der zum derzeit beliebten Genre der „Romantic Comedy“ zählt.

Diana Amft übernimmt als Andrea Schnidt die Hauptrolle. Und dabei ähnelt sie stark Dr. Gretchen Haase, ihrer Figur aus der erfolgreichen Comedy-Serie „Doctor’s Diary“. Doch daran ist nicht nur die Spielweise der kessen Blondine schuld, sondern auch ein Teil der Handlungsproblematik.

Andrea ist Single, kinderlos und nicht gerade erfolgreich mit ihrem eigenen Dessous-Laden. Da kommt es höchst gelegen, dass ein Angebot aus Mailand winkt. Höchst ungelegen kommt jedoch das Wiedersehen mit ihrem Jugendschwarm Gregor, der durch eine clevere Erfindung an Reichtum gelangte. Denn nach einem von Peinlichkeiten überschatteten Rendezvous findet sich Andrea am Morgen darauf in Gregors Bett wieder und kann sich an nichts mehr erinnern.

Passend zum Thema ähnelt Frisch gepresst dem Anblick einer Frau in den Wehen: Es schmerzt beim Zusehen und man möchte einfach nur den Saal verlassen.Fazit lesen

Nicht einmal daran, dass sie bei dem Treffen ihr Portemonnaie verloren hat, das ihr der charmante Rechtsanwalt Chris in die Boutique bringt. Und Dr. Gretchen Haase… ähm… Andrea Schnidt wäre nicht das träumerische Schnidtchen, wenn sie nicht auch prompt mit ihm im Bett landen würde.

Frisch gepresst - Sex mit Kater

alle Bilderstrecken
Diana Amft in ihrer Standardrolle als süßer Tollpatsch
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 9/111/11

Kinder und andere Probleme

Ein paar Wochen später fühlt sich Andrea ganz eigenartig: Sie hat enorme Stimmungsschwankungen und übergibt sich ständig. Diagnose: Schwangerschaft. Nur, wer ist der Vater? Hat sie doch innerhalb von 24 Stunden mit zwei Männern geschlafen, ohne konsequent auf die Verhütung zu achten. Aber viel wichtiger als die biologische Klärung der Vaterschaft ist die Frage: Wer von beiden wäre der bessere Partner für Andrea?

Packshot zu Frisch gepresstFrisch gepresst kaufen: ab 3,49€

Über diesen Zwist wurden schon viele Geschichten geschrieben: Zwei gegensätzliche Männer, eine unentschlossene Frau – und fertig ist der Komödienstoff. Doch ganz so unterhaltsam wie bei Bridget Jones oder Doctor’s Diary geht es bei „Frisch gepresst“ leider nicht zu. Dafür sind die Charaktere viel zu eindimensional, das Problem zu schnell gelöst.

Denn von Anfang an fühlt sich das Schnidtchen zu Chris hingezogen, Gregor lehnt sie hingegen aufgrund seiner „Ist mir alles egal“-Einstellung ab. So entwickelt sich auf dieser Handlungsebene auch keinerlei Spannung, ebenso wenig wie im weiteren Verlauf.

Wie bau ich mir eine Komödie?

Hier wurde einfach zu wenig auf den klassischen Komödienbaukasten geachtet: Man nehme extreme Charaktere, einen sympathischen Titelhelden, eine Entscheidung, die getroffen werden muss, und jede Menge Wendungen, Fauxpas und skurrile Momente. „Frisch gepresst“ wartet hingegen mit langweiligen Charakteren, einer belanglosen Handlung und einem extrem gradlinigen Ablauf auf.

Vor allem die beiden Männer haben keine Persönlichkeit. Man versucht zwar (vor allem im offiziellen ‚Kurzinhalt‘) zwei Extrema herauszustellen, doch bleiben beide Figuren platt und oberflächlich. Und als sich die beiden Konkurrenten vor dem Unterwäsche-Laden einen harmlosen Katzenkampf liefern, zieht Miezekatze Gregor ziemlich schnell den Schwanz ein.

All dies geschieht ohne viel Humor, lediglich mit ansatzweise sarkastischen Sprüchen, die ab und zu von Diana Amft in den Raum geworfen werden. Selbst ihre Tollpatschigkeit verliert sich im Laufe des Films, und Andreas größtes Problem bleibt sie selbst, mit ihrer Unentschlossenheit zwischen Mutterrolle/Familie und Freiheit. Denn zwischen den beiden Männern ohne jegliche attraktive Ausstrahlung hat sie sich ja schnell entschieden.

Frisch gepresst - Sex mit Kater

alle Bilderstrecken
Nun, Andrea, wer ist nun dein Herzblatt? Der Dröge oder der Langweiler?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 9/111/11

Z-Promis mit Gastauftritt

Und obwohl Gregor seiner Jugendliebe mehrfach beteuert, dass er sich ändern will, etwas Festes sucht und nur auf sie gewartet habe, gibt er dieses Geturtel sogleich wieder auf. Womit Gregors Rolle schnell auf die des „Handlungsauslösers“ reduziert wird. So gibt es keinerlei Entwicklung innerhalb der Figuren.

Einzig Andrea entscheidet sich ohne erkennbaren Grund rasch zum Mutterglück, hadert bis zuletzt aber noch mit sich selbst, um das Ende des Films unnötig hinauszuzögern. So vergehen 94 Minuten, während ein Redakteur nach dem anderen den Kinosaal während der Pressevorführung verlässt und nur die Hartgesottenen bis zum Ende durchhalten.

Da helfen leider auch die mit deutschen C-, D- oder Z-Prominenten besetzten Gastauftritte nicht weiter. Giovanni Zarrella als Pizzabote oder Oliver Pocher als ständig nervender Pseudo-Punk, der sich als lebender Scheibenwischer eine Fahrt nach Berlin verdienen will. Gerade Pochers Auftritte sind vom restlichen Geschehen komplett zusammenhangslos und dienen scheinbar dem einzigen Zweck, den gescheiterten Entertainer wieder auf die Leinwand zu befördern.