Nachdem Mila Kunis kürzlich der Verfilmung von Fifty Shades of Grey ihre Absage erteilte, schielt die Welt derzeit auf Emma Watson. Auf den ersten Blick zumindest scheint es so, als würde der 'Harry Potter'-Star die Rolle der schüchternen Ana Steele übernehmen, die von dem dominanten Christian Grey verführt und schließlich in die verruchte Welt des Sadomasos eingeführt wird.

Fifty Shades of Grey - Emma Watson in der Hauptrolle?

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuFifty Shades of Grey
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 42/431/43
Für Emma Watson wäre die Rolle in Fifty Shades of Grey ein großer Imagewandel.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Aber wie gesagt nur auf den ersten Blick. Hintergrund ist der, dass sich die Aktivistengruppen Anonymous und Team M3du5a Zugang zu einer Liste der Münchner Filmfirma Constantin verschaffen konnten, die sich aktiv für die Abschaltung der illegalen Seite Drei.bz einsetzte.

Durch das Eindringen auf deren Server wurde eine Liste sichergestellt, in der unter anderem Emma Watson in Verbindung mit Fifty Shades of Grey gelistet wird. Damit sieht es also so aus, als würde sich Emma Watson in dem Film auspeitschen lassen - schon zuvor wurde in der Gerüchteküche über das Mitwirken der Schauspielerin gemunkelt.

Doch die Liste muss hinterfragt werden, denn vielmehr wirkt sie wie eine Wunschliste von Constantin mit Filmen, die man gerne akquirieren möchte. Darunter befinden sich beispielsweise The Expendables 3 und dessen weibliche Variante ExpendaBelles.

Zudem muss man sich fragen, was Constantin wirklich über das Projekt wissen kann, da das Unternehmen den Film nicht produziert, sondern Focus Features und Universal. Dabei ist noch nicht einmal sicher, ob Constantin Fifty Shades of Grey überhaupt verleihen wird. Und da um Fifty Shades of Grey ein großes Geheimnis gemacht wird, gerade was die Hauptdarsteller betrifft, ist es außerdem fraglich, ob überhaupt jemand außerhalb der Produktionsfirmen die Hintergründe kennt.