Während die Produktion zu Fast & Furious 9 um ein ganzes Jahr verschoben wurde und Insidern zufolge noch nicht mal über ein Drehbuch verfügt, geht es beim Spin-off für die Badasses Hobbs und Shaw, dargestellt von Dwayne Johnson und Jason Statham, voran. Nun wurde der Regisseur enthüllt: Es ist niemand Geringerer als Hot-Shot David Leitch, seines Zeichens Regisseur von John Wick, Atomic Blonde und Deadpool 2.

Dwayne Johnson und Jason Statham erhalten ihr eigenes Spin-off

In den letzten Monaten machte die Fast & Furious-Reihe eher durch den vermeintlichen Streit zwischen Vin Diesel, Dwayne Johnson und Tyrese Gibson von sich reden. Zunächst wurde der angebliche Beef direkt als PR-Strategie abgetan, um The Fate of the Furious zu bewerben. Doch danach hörte es nicht auf. Ganz im Gegenteil, nun kam sogar Tyrese Gibson an Bord und beleidigte Dwayne Johnson aufs Übelste. Zuletzt drohte The Rock damit, nicht zur Reihe zurückzukehren.

Aber wieso sollte er denn? Immerhin spendiert Universal Pictures ihm und Jason Statham ein eigenes Spin-off. Und während der Starttermin für Fast & Furious 9 um ein ganzes Jahr verschoben wurde, Kritiker glauben, zugunsten des Hobbs und Shaw-Spin-offs, hat Universal nun den Regisseur für den Film enthüllt:

"Bitte heiß David Leitch als Regisseur des Hobbs und Shaw-Spin-offs zu Fast & Furious willkommen."

Sollte sich das Spin-off als Erfolg entpuppen, dürften die Chancen für eine Rückkehr ohnehin noch weiter sinken, als sie es jetzt bereits sind: "Ich bin mir nicht so sicher (ob ich zurückkehre)", so Johnson auf Anfrage. "Momentan konzentriere ich mich auf das Spin-off so gut es geht, aber ich wünsche Vin Diesel nur das Beste und ich habe hege keinen Groll."

Mit einem der aktuell besten und angesagtesten Action-Regisseuren am langen Hebel dürfte eigentlich fast nichts mehr schiefgehen.