Ein neues Gerücht macht die Runde, wonach Vin Disel den Regisseur des allerersten Fast & Furious zurückholen will - Rob Cohen. Zudem deutete er an, dass auch er Platz auf dem Regiestuhl nehmen könnte und dass Fast & Furious 8 zurück zu den Wurzeln soll.

Fast 8 - Gerücht: Rob Cohen und Vin Diesel selbst als Regisseure? Teil 8 zurück zu den Wurzeln?

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 1/31/3
Die Familie anno 2001
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

2001 erschien Rob Cohens The Fast and the Furious. Ein Actionfilm, der damals alle Zutaten besaß, die ein hipper, auf junge Leute zugeschnittener Film brauchte: Schnelle, getunte Autos, illegale Straßenrennen, junge, gutaussehende Menschen, einen generischen Undercover-Cop-findet-wahre-Freundschaft-bei-bösen-Buben-Plot und einen coolen Soundtrack. Der Erfolg des Films startete nicht nur einen der erfolgreichsten und langlebigsten Film-Franchises, er sorgte quasi auch für Need for Speed: Underground und unzählige Nachahmer wie Biker Boyz mit Lawrence Fishburne.

Mit Regisseur Rob Cohen drehte Vin Diesel, der mit The Fast and the Furious über Nacht zum Star wurde, noch xXx - Triple X, der seinen Ruf als Actionstar zementierte. Und offenbar will Diesel Cohen für eine dritte Zusammenarbeit zurückholen. Das will Industrie-Insider Umberto 'El Mayimbe' Gonzalez von einem Insider erfahren haben, der meinte, "Gäbe es einen besseren Weg, als die letzte Fast & Furious-Trilogie mit dem Regisseur enden zu lassen, der sie gestartet hatte?"

In der Tat teilte Diesel vor kurzem über Facebook mit, in nicht geraumer Zeit "die Regisseure" nennen zu wollen, die für die angeblich letzte Trilogie in der Serie sorgen sollen. Dabei teilte er über Instragram und über Facebook Bilder von sich, Rob Cohen und seinem verstorbenen Freund und Co-Star Paul Walker.

Dazu schrieb er: "Der Mann, der mich meinem Produzenten-Partner Neal H. Moritz vorgestellt hatte und der Jordana Brewster als meine ewige Schwester castete... Derjenige, der so eine mächtige und gesegnete Liebe mit Michelle Rodriguez erlaubte... und wie ein Vater eine Bruderschaft kreierte, die ein Jahrtausend prägte. Rob Cohen... Ich höre dich, Paplo..."

Fast 8 - Gerücht: Rob Cohen und Vin Diesel selbst als Regisseure? Teil 8 zurück zu den Wurzeln?

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 1/31/3
Geht es in Fast & Furious 8 zurück zu den Straßenrennen?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Erst vor wenigen Stunden veröffentlichte Diesel zudem ein Bild von sich und Regisseur Justin Lin, der die Fast & Furious-Filme 3 bis 6 inszenierte. Klar ist, dass Lin nicht als Regisseur zurückkehren wird, zumindest nicht für Fast & Furious 8, da er Star Trek Beyond inszeniert. Dazu gab Diesel eine Anekdote zum Besten, laut der seine Mutter von ihm verlangt haben soll, entweder selbst Regie zu führen oder es gleich ganz zu lassen. Dazu verlinkte er mehrere Artikel, die ihn als Regisseur begrüßen würden und ging noch einmal auf Rob Cohen ein.

"Es gab da immer den Wunsch von Paul Walker, dass Rob Cohen einen weiteren Fast & Furious inszeniert und das hat meine Kampagne angetrieben... Ich glaube, dass er in der Lage wäre, das Franchise neu zu starten und es zum Kern des Films und zum Beginn zurückzuführen - Straßenrennen. Er würde auch die Sache mit Brian O'Connor (Paul Walkers Rolle) hinbekommen. da es er und David Ayer (Drehbuchautor des ersten Films) waren, die diesen geliebten Charakter überhaupt kreierten. Ultimativ gesehen wollen wir den bestmöglichen Film, um das zu ehren, was wir geschaffen haben und was das Publikum als beliebtestes Franchise angenommen hat. Ich werde die Sache in die Hände der Studios geben, während ich The Last Witch Hunter veröffentliche und die Produktion des langerwarteten Xander Returns starte. Noch einmal: wir machen diese Filme mit unseren Herzen."

Da hat der gute Diesel also mit einem Beitrag mal eben so einige Details herausgeplaudert. Eine Rückkehr in alte Tage voller Straßenrennen? Die Frage lautet hier doch eher, ob Universal Studios mitmacht, schließlich nahm die Reihe erst dann so richtig Fahrt auf, als man vom alten Grundprinzip abwich und die Truppe zu einer Art Superhelden-Mannschaft umwandelte, den Fokus mehr auf spektakuläre Action setzte und Straßenrennen vernachlässigte. Doch Rob Cohen und vielleicht auch David Ayer zurück an Bord, um dem Wunsch von Paul Walker zu entsprechen, das klingt durchaus nach Diesel. Immerhin ist er auch der Produzent der Reihe und hat durchaus ein Vetorecht. Man muss dann wohl einfach abwarten, welche Infos noch folgen werden.

Fast & Furious 8, der Start der angeblich letzten Trilogie der Reihe, wird voraussichtlich am 13. April 2017 in die Kinos kommen.

Fast and Furious 7 - Erste Bilder aus dem heißen Actionstreifen

Klicken, um Bilderstrecke zu starten (18 Bilder)

Fast and Furious 7 - Erste Bilder aus dem heißen Actionstreifen

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/19Bild 1/191/19
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken