Die Luft riecht ein wenig stark nach PR bei den aktuellen Aussagen von Vin Diesel über Regisseur F. Gary Grays Fast 8. Nicht weniger als einen Oscar könnte der Film seiner Meinung nach abräumen.

Fast 8 - Vin Diesel: Teil acht wird Oscar-Aufmerksamkeit erregen

alle Bilderstreckenalle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 1/21/2
Die Stunts sind erwartungsgemäß fett
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Die Fast & Furious-Reihe ist sicherlich jede Menge: actionreich, spannend, testosteron-geschwängert, voller blitzender Sportflitzer und schöner Frauen, aber Oscar-würdig? Genau das soll Teil acht sein, wenn es nach Vin Diesel geht.

Der Film bringt F. Gary Gray seinen Oscar ein

"Ich denke, er ging mit Wut in die Produktion dieses Filmes", so Diesel über Gray, der bei den Oscars 2016 mit seinem Film Straight Outta Compton nach Meinung vieler übergangen wurde. "Und er denkt sich, 'Oh, wirklich? Okay. Jetzt schnapp ich mir die größte Saga der Welt und werde nur so mit Oscars um mich schmeißen.' Wartet nur, bis ihr seht, was er vollbracht hat!"

Grays Fast 8 werde sich insofern von den anderen Filmen der Reihe unterscheiden, dass er wesentlich düsterer sein werde. "Mein Charakter befindet sich in einem Konflikt, der euch wirklich schockieren wird.Er ist noch sehr aufgewühlt von Teil sieben und dem Verlust, den er in Furious 7 erlitten hat."

Trailer im Dezember

Einen ersten Ausblick auf das, was uns in Fast 8 erwartet, wird der Trailer gewähren, der am 11. Dezember veröffentlicht werden soll. "Am 11. Dezember werden alle Bildschirme am Times Square (New York) den Trailer abspielen, und er wird euch treffen wie eine Tonne Ziegelsteine", verspricht Diesel in seiner typischen Manier. "Alles wird dann einen Sinn ergeben."

Wenn man es nicht besser wüsste, könnte man meinen, Diesel spricht über eine Agententhriller-Reihe und nicht über eine bislang zwar actionreiche, aber platte Autohatz.

In F. Gary Grays angeblich Oscar-würdigem Fast 8 bekommt es die "Familie" um Vin Diesel, Dwayne Johnson, Michelle Rodriguez, Jordana Brewster, Tyrese Gibson, Ludacris mit Charlize Theron, Jason Statham und Game of Thrones' Kristofer Hivju zu tun. Ebenfalls wieder mit dabei sind Kurt Russell, Lucas Black. Neu dabei ist Scott Eastwood. Ob der Film allerdings an den überragenden Kinoerfolg von James Wans Furious 7 mit über 1,5 Milliarden Dollar Einspielergebnis anknüpfen kann, dürfte bezweifelt werden. Immerhin hatte dieser Film den zweifelhaften "Bonus", der letzte Kinofilm mit dem verstorbenen Paul Walker zu sein.

Deutscher Kinostart für Fast 8 ist der 13. April 2017.

Asterix im Land der Götter - Seit mehr als fünf Jahrzehnten erfolgreicher gallischer Widerstand

Klicken, um Bilderstrecke zu starten (34 Bilder)