Für viele gehörte Doug Limans Light Novel-Verfilmung Edge of Tomorrow, die hierzulande auch den miesen Untertitel Live.Die.Repeat trägt, zum Besten, was es 2014 im Kino zu sehen gab. Nun machte Hauptdarsteller Tom Cruise Hoffnung auf ein Sequel.

Edge Of Tomorrow - Tom Cruise ist Feuer und Flamme für ein Sequel

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/16Bild 37/521/52
Gibt es Hoffnung für ein Sequel zu Edge of Tomorrow
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Edge of Tomorrow war leider nicht der erhoffte Erfolg für die Verantwortlichen. Obwohl Regisseur Doug Limans Verfilmung von Hiroshi Sakurazakas Light Novel All You Need Is Kill von den Kritikern hochgelobt wurde und im Grunde dem Mainstream-Publikum hätte gefallen müssen, wurde das Und täglich grüßt das Murmeltier unter den Science Fiction-Streifen mit knapp 370 Millionen Dollar Einspiel kein großer Hit.

Für Tom Cruise muss das Projekt aber eine Herzensangelegenheit gewesen sein, denn wenn es nach ihm ginge, würde er sofort ein Sequel produzieren. Das teilte er auf der New Yorker Premiere zu Mission: Impossible - Rogue Nation mit. "Ich habe Christopher McQuarrie [Drehbuchautor von Edge of Tomorrow und Regisseur von Mission: Impossible - Rogue Nation] und Doug Liman die Idee gepitched", so Cruise. "Wir saßen eine Nacht zusammen und ich sagte, 'Ich habe eine Idee dafür.' Es würde soviel Spaß machen. Wir brauchen dafür Emily Blunt [Cruises Co-Star bei Edge of Tomorrow]. Ich bat Emily darum. Sie sagte, 'Gib mir noch ein weiteres Jahr, bitte.'"

Was denkt ihr? Wollt ihr ein Sequel zu Edge of Tomorrow sehen?

Bilderstrecke starten
(50 Bilder)