Nach seinen Ausflügen in die Welt der Comicverfilmungen mit ihren obszön hohen Budgets kehrt "Spider-Man"-Regisseur Sam Raimi nun zu seinen Wurzeln zurück. Purer Horror mit fiesen Latexmasken und knappem Budget ist angesagt. Altgediente Fans denken da natürlich gleich an die legendären Filme der "Evil Dead" - Reihe (in Deutschland unter dem Titel "Tanz der Teufel"), deren erster Teil beschlagnahmt und der Nachfolger immerhin indiziert wurde.


Das neueste Werk "Drag Me to hell" wird sich um eine junge Frau (Alison Lohman) drehen, die einer alten Frau eine Bitte um eine Kreditvergabe abschlägt. Daraufhin wird sie von der Greisin verflucht. Wenn sie den Fluch nicht innerhalb von drei Tagen aufheben kann, wird sie von einem Dämon in die Hölle gezerrt.

Raimi sagte im Interview mit MTV News, dass er sich darauf freue, wieder guten alten Geisterhaushorror zu drehen, in dem jeden Moment ein Skelett oder eine Gruselfratze aus dem Dunkel springen könne. Aber der Meister des Jahrmarkthorrors (was keine negative Wertung beinhalten soll) ließ den Reporter im Gespräch sogar noch viel düsterere Kapitel seiner Karriere als Profi-Erschrecker aufdecken.

Das furchtbarste Kostüm, dass er je in Aktion erlebt habe, war sein eigener Auftritt im violetten "Barney der Dinosaurier" - Kostüm bei einem Kindergeburtstag. Die Kinder gerieten in Panik, was noch verschlimmert wurde, als er den Kopf des Kostüms abzog, um ihnen zu zeigen, wer sich unter der Verkleidung verbarg. Desweiteren gibt er noch seine eigenen Ansichten zu gut gemeinten, aber langweiligen oder gesunden Halloweengeschenken preis. Lieber Schokolade als ein Apfel!