Lange war es ein Gerücht, doch dann bestätigte Marvel Studios' Präsident Kevin Feige, dass Doctor Strange tatsächlich in der Mache sei. Nun befindet sich das Studio auf der Suche nach einem geeigneten Regisseur für den ersten Auftritt des Doctors.

Ob es Doctor Strange noch rechtzeitig in die Kinos schafft, um Teil von Marvels Phase 3 zu werden, steht noch nicht fest. Je eher das Studio einen geeigneten Regisseur findet, desto wahrscheinlicher die Möglichkeit, es neben Thor 3, Captain America 3, Ant-Man und dem finalen Marvel's The Avengers 3 in die Kinos zu schaffen.

Insgesamt hat sich Marvel vier Kandidaten für diesen Job ausgesucht: Mark Andrews, Co-Drehbuchautor und Co-Regisseur von Merida - Legende der Highlands, Nikolaj Arcel, Drehbuchautor und Regisseur des oscarprämierten Filmes Die Königin und der Leibarzt, Dean Israelite, Regisseur des kommenden Sci-Fi-Streifens Project: Almanac, und zuguterletzt Jonathan Levine, Regisseur von Warm Bodies und 50/50 - Freunde fürs (Über)Leben.

Was auffällt, ist, dass Marvel hier überwiegend Regisseure in Betracht zieht, die sowohl Regie führen als auch Drehbücher schreiben können. Tatsächlich sucht das Studio jemanden, der entweder beide Posten besetzen kann, oder sich beide Aufgaben mit einem Drehbuchautoren teilt, wofür Marvel noch Jon Aibel und Glenn Berger, die Drehbuchautoren der 'Kung Fu Panda'-Filme, in Gesprächen hat. Sinn sei es, eine ähnliche Dynamik wie Stan Lee und Steve Ditko zu entwickeln, die 1963 gemeinsam Doctor Strange erschufen.

Von welchem Regisseur würdet ihr gern Doctor Strange sehen?