Regisseur Scott Derricksons Doctor Strange mit Benedict Cumberbatch in der Hauptrolle erhält einen buchstäblich schlagkräftigen Neuzugang: Scott Adkins. Der britische Martial Arts-Darsteller soll Gerüchten nach einen Handlanger von Baron Mordo spielen.

Die Marvel Studios-Produktion Doctor Strange von Regisseur Scott Derrickson erhält einen weiteren Neuzugang zum bestehenden Cast aus Benedict Cumberbatch (Doctor Stephen Vincent Strange), Chiwetel Ejiofor (Baron Mordo), Tilda Swinton (der Uralte) sowie Mads Mikkelsen und Rachel McAdams in noch unbekannten Rollen: den britischen Martial Artist Scott Adkins.

Adkins, der zumeist in B-Filmen (Undisputed-, Ninja- und Universal Soldier-Reihe) seine Kampfkünste demonstrieren darf, hat sich in den letzten zehn Jahren eine beständige Fanbase erarbeitet und überzeugt immer wieder mit Charisma und einer Leinwandpräsenz, die bislang sträflich vernachlässigt wird. Vielleicht wird ihm auch die Rolle in Doctor Strange nicht zu größeren Rollen verhelfen, so soll er angeblich Baron Mordos Handlanger Kaecilius spielen, aber durch die Teilnahme in einem Film innerhalb des Marvel Cinematic Universe kann er sich zumindest auch einem Publikum jenseits des B-Action-Genres präsentieren.

ACHTUNG, SPOILERGEFAHR: Die mögliche Synopsis von Doctor Strange

Auch wenn es sich vorerst nur um ein Gerücht handelt, könnten die Details stimmen. Wer nicht gespoilert werden möchte, sollte hier nicht weiterlesen und sich einfach nur das Bild von Cumberbatch ansehen.

Demnach beginnt der Film in Kathmandu Ende der 60er Jahre, wo einige Fanatiker ein Tor in eine andere Dimension öffnen. Der Anführer der Gruppe hört auf den Namen Kaecilius. Danach gibt es einen Sprung ins New York von Heute, wo Doctor Strange (Benedict Cumberbatch) eine Schusswunde operiert. Er wird als brilliant, aber arrogant beschrieben. Doch dann kommt der schicksalshafte Autounfall. Selbst nach mehreren Operationen durch seinen Kollegen Dr. Nicodemus West ist Strange nicht in der Lage, seine Hände wieder so einzusetzen, wie er mal konnte. Ein Erlebnis mit Magie führt ihn nach Nepal auf die Suche nach dem Uralten (Tilda Swinton in einer Gender- und Race-Bending Rolle). Doch als er ihn findet, weigert sich dieser zunächst, ihn in die Kunst der Magie einzuweisen.

Doctor Strange soll am 27. Oktober 2016 in die Kinos kommen und stellt einen Film der Marvel Phase 3 dar.

Bilderstrecke starten
(74 Bilder)