Die ersten Bilder von Benedict Cumberbatch als Doctor Strange sind veröffentlicht worden und offenbar wird er nicht nur originalgetreu aussehen, auch seine Kräfte werden der Comic-Vorlage entsprechen, so Marvel Studios'Präsident Kevin Feige in einem Interview. Zudem enthüllte Cumberbatch, dass er sich von tibetischen Mönchen habe inspirieren lassen.

Doctor Strange - Kevin Feige erklärt Doctor Stranges Kräfte

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 1/31/3
Benedict Cumberbatch als Doctor Strange
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Wie Benedict Cumberbatch als Doctor Strange aussehen wird, das wissen wir nun. Auch wenn es sich bei den veröffentlichten Bildern vorerst nur um frühe Konzeptbilder handelt, kann man bereits erkennen, dass sich der Doctor Strange aus dem Marvel Cinematic Universe kaum von seinem Comic-Vorbild unterscheidet. Auch in Sachen Kräfte soll dies der Fall sein, wie Marvel Studios' Präsident Kevin Feige mitteilte.

"Er wird eine Menge draufhaben", so Feige. "Er wird Zaubersprüche aufsagen, die in den Comics doch recht zungenbrecherische Namen besitzen. Davor scheuen wir uns nicht, weil es das ist, was Doctor Strange erst zu Doctor Strange macht. Er besitzt einen Schwebemantel, der es ihm erlaubt, zu fliegen, aber er fliegt nicht etwa wie Superman oder Thor. Es ist fast so, als hätte der Mantel ein eigenes Bewusstsein, was uns mal wieder einen Superhelden im roten Gewand beschert - was wir schon öfters zu Gesicht bekamen - aber es erlaubt uns auch, das Ganze auf eine komplett neue und gänzlich originelle Art und Weise umzusetzen. Er kann diese Mandalas kreieren, die er sowohl als Schild wie auch als eine Art Waffe einsetzen kann. Außerdem erzeugt er Portalas, die sich vor euren Augen öffnen und durch die er an andere Orte auf der ganzen Welt gelangen kann. Und ehrlich gesagt, selbst in diesem Film kratzen wir lediglich an der Oberfläche dessen, was seine Kräfte ausmachen."

Feige deutete zudem darauf hin, dass es sich bei Doctor Stranges Auge des Agamotto um den Zeitstein handeln könnte, der in der Lage ist, die Zeit zu manipulieren. In den Händen des Falschen, sprich in Thanos' Händen wäre dies eine verheerende Waffe.

Benedict Cumberbatch ließ sich von tibetischen Mönchen inspirieren

Doctor Strange - Kevin Feige erklärt Doctor Stranges Kräfte

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 1/31/3
Cumberbatch ließ sich von tibetischen Mönchen inspirieren
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Benedict Cumberbatch hat sich für seine Darstellung des Doctor Strange nicht nur bei der Comic-Vorlage bedient, er ließ sich auch durch seine Erfahrungen und Erlebnisse als Englischlehrer in Tibet inspirieren, die er vor knapp 20 Jahren sammeln durfte.

"Es war ein unfairer Austausch", so der Mime in einem Interview. "Sie haben mich Bände gelehrt, Tiefgründiges, mehr als ich ihnen jemals hätte beibringen können. Mein Interesse für die Berührungspunkte zwischen westlicher Logik und fernöstlichem Mystizismus wurde geweckt."

Die Chance, genau diese Berührungspunkte in einem Film, in seiner Profession als Schauspieler zu ergründen, erhielt Cumberbatch zwei Dekaden später - in Form von Marvel Studios'Doctor Strange.

"Ich wusste,dass es auf Marvels Plan stand,ich wusste, dass es kommen würde, also habe ich mich da reingehängt und es war interessant. was in dieser Origin-Geschichte passiert, ist, dass Strange erkennt, dass die Kraft, die er in seinem Körper besitzt, nicht aus seinem Körper entspringt. Sie ist jenseits aller kausal-temporal-linearer Realität, die er als Chirurg bislang kannte. Wir gelangen aus dieser ziemlich kausalen Welt in diese mystische, magische Welt und andere Welt der Magie."

Klingt ganz danach, als habe Marvel Studios' mit Doctor Strange erstmals einen Film in der Mache, der wirklich die Wahrnehmung und Glaubwürdigkeit auf die Probe stellt.

In Regisseur Scott Derricksons Doctor Strange spielen neben Benedict Cumberbatch in der Titelrolle als Doctor Strange noch Chiwetel Ejiofor als Baron Mordo, Scott Adkins als Mordos Handlanger, Tilda Swinton als der Uralte sowie Mads Mikkelsen und Rachel McAdams in noch weitestgehend unbekannten Rollen mit. Mikkelsen wird neuen Details zufolge den Hauptbösewicht geben, während McAdams Doctor Stranges Love Interest darstellt.

Doctor Strange soll am 27. Oktober 2016 in die Kinos kommen und stellt einen Film der Marvel Phase 3 dar.

Marvel Cinematic Universe

- Jetzt liegt es an euch: wer ist der beliebteste Charakter im Marvel-Universum?
Voting startenKlicken, um Voting zu starten (131 Bilder)

Aktuellstes Video zu Doctor Strange

Doctor Strange - Erster Trailer