Wenn das Gerücht stimmt und es tatsächlich so kommt, dürfte kein Unternehmen mehr an Disney vorbeikommen, denn es heißt, der Micky-Mouse-Konzern wolle den Streamingdienst-Giganten Netflix kaufen.

Disney - Steht Mega-Deal bevor? Disney will angeblich Netflix kaufen

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuDisney
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 21/221/22
Gehört Netflix bald zum Disney-Pool?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Netflix befindet sich derzeit auf einer wahren Überholspur, während die Konkurrenz nicht einmal im Rückspiegel zu erblicken ist. Bei mittlerweile 83 Millionen Abonnenten weltweit und einem Umsatz von 2,2 Milliarden Dollar, davon 106 Millionen Dollar Gewinn, wie das Unternehmen im letzten Quartalsbericht mitteilt, ist Netflix einfach der uneinholbare Streaming-König. Allerdings ist das Verteidigen dieser Position eine teure Angelegenheit: der operative Cash Flow liegt bei 462 Millionen Dollar negativ aufgrund von teuren Eigenproduktionen und Lizenzen. Hinzu kommen 14,4 Milliarden Dollar an langfristigen Verpflichtungen für Streamingrechte.

Nun hat der amerikanische Telekom-Anbieter AT&T das Unternehmen Time Warner für 85 Milliarden Dollar gekauft. AT&T hatte sich erst im vergangenen Jahr den Satellitenfernseh-Anbieter DirecTV für knapp 49 Milliarden Dollar gegönnt. Schon bald will AT&T mit einem 35 Dollar teuren DirectTV Now-Dienst Streaming-Dienst und Premium TV unter einen Hut bringen. Abonnenten erhalten zudem je nach Modell und Laufzeit kostenlos Apple TV oder einen Fire TV Stick. Für Netflix wird es also immer enger auf der Zielgeraden. So verwundert es nun nicht, dass ein anderer Medienkonzern sein Auge auf Netflix geworfen hat.

Netflix-CEO als zukünftiger Disney-CEO?

Netflix wird über kurz oder lang den Kürzeren im Duell mit AT&T ziehen, denn bereits jetzt lebt der Streamingdienst quasi auf Pump. Und darüber hinaus hat das Unternehmen das Ziel definiert, 50 Prozent seiner Inhalte selbst produzieren zu wollen. Dadurch werden die Kosten nur noch weiter steigen. Das macht das Unternehmen von CEO Reed Hastings angreifbar für eine Übernahme. Und kaum ist dieser Gedanke zu Ende gesponnen, klopft bereits fröhlich der erste Interessent an Netflix' Tür: Disney.

Der Micky-Mouse-Konzern hat derzeit selbst mit sinkenden Abonnenten-Zahlen beim ESPN-Angebot zu kämpfen. Netflix wäre genau der Streamingdienst, den Disney nun bräuchte.

Des Weiteren gibt es noch die Suche nach dem nächsten CEO für Disney. Der derzeitige CEO Bob Iger will 2018 von seinem Posten abtreten. Es heißt, Netflix' Reed Hastings wäre der geeignete Kandidat für seine Nachfolge. Hastings hat all die Erfahrung und den Riecher, die es heute braucht, um im harten Mediengeschäft die richtigen Entscheidungen zu treffen. Mit seinem Wissen und Disneys finanzieller Sicherheit könnte der Gigant Disney / Netflix selbst AT&T in die Knie zwingen.

Es bleibt also spannend, ob dieser Deal zustande kommt.

Alles steht Kopf

- Wählt den besten Pixar-Film in Spielfilmlänge
Voting startenKlicken, um Voting zu starten (16 Bilder)