Disney-Chef Bob Iger führte eine neue Regel ein, durch die einige Filmfiguren nicht mehr rauchen dürfen. Es gibt aber auch Ausnahmen.

Disney - Rauchverbot für Filmfiguren

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuDisney
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 21/221/22
Ist Jabba jetzt Nichtraucher?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Rauchen dürfen die Filmfiguren nicht mehr, wenn der Film voraussichtlich eine US-Alterseinstufung von PG-13 oder niedriger erhält. Bedeutet also, dass der Konzern damit die Kinder schützen möchte.

Allerdings gibt es zwei Ausnahmen: sollte der Film eine höhere Alterseinstufung erhalten, also etwa R (Restricted), dann wird eine rauchende Filmfigur weiterhin geduldet. Ebenfalls geduldet wird es, wenn es in dem jeweiligen Film um eine historische Person geht, die Raucher war.

Da sich alle Filme von Disney dieser Regel beugen müssen, fallen darunter auch Marvel-Filme und Star Wars. Bedeutet das also etwa, dass ein Jabba the Hutt künftig nicht mehr zu seiner orientalischen Wasserpfeife greifen darf?

Denn die bisherigen 'Star Wars'-Filme wurden mit einer Alterseinstufung von PG (mit Ausnahme der dritten Episode PG-13) ausgezeichnet, die eine Stufe unter PG-13 liegt. Und auch die Marvel-Filme bekommen kein R-Rating, sondern eher ein PG-13.