In einem Interview sprach Regisseur Brad Bird über Die Unglaublichen 2 und ging dabei auf die Ideen für das Sequel zum 2004er Disney / Pixar-Hit ein.

Mehr als zehn Jahre ist es mittlerweile her, seit Brad Bird mit Die Unglaublichen seinen Durchbruch hatte und Pixars Superheldentruppe die Leinwände dieser Welt eroberten. Wieso jetzt ein Sequel?

"Ich denke nicht, dass ich diesen Film sofort hätte machen können", so Bird auf die Frage, ob die lange Zeitspanne seine Sicht auf die Charaktere verändert habe. "Noch hätte ich es gewollt. Ich bevorzuge es, Dinge mit etwas anderem aufzulockern. Ich kenne einige Regisseure, die einen Film drehen würden und dann als nächstes sofort ein Sequel dazu machen. Solange es sich dabei nicht um Der Herr der Ringe handelt oder es von Anfang an von uns so geplant wurde, lockere ich es immer damit auf, indem ich etwas anderes mache und dann darauf zurückkomme. Abgesehen davon freue ich mich schon sehr darauf, wieder in diesem Metier zu arbeiten."

Einen Hit kann Bird auch gebrauchen, schließlich ist sein letzter Film Tomorrowland bzw. A World Beyond mit George Clooney in der Hauptrolle der bisherige Flop des Jahres. Und es ist kaum vorstellbar, dass er mit einem Pixar-Film auf die Schnauze fallen wird. Zumal er einige Ideen bereits aus der Arbeit am ersten Teil noch übrig hatte.

"Ich hatte eine Menge Ideen, die ich in Die Unglaublichen unterbringen wollte. Aber sie passten einfach nicht rein. Einige passen gewiss rein, aber andere gehören eher zur Kategorie, 'Das ist großartig, aber ich müsste zwei weitere Ideen fallenlassen, die wesentlich bedeutender sind, um diese eine Idee einzubringen.' Also wurde ein ganzer Haufen an Ideen bei Die Unglaublichen weggelassen. Aber das ist keine große Sache."

Einen Kinostart gibt es derzeit noch keinen.