Wie Jim Hill Media berichtet, wird der dritte Teil von "Die Chroniken von Narnia" erst mit reichlich Verspätung und verkürztem Budget die Kinos erreichen. Aufgrund der schwachen Einspielergebnisse von "Prinz Kaspian" tut sich Disney mit der Realisierung des Nachfolgers, "Die Reise auf der Morgenröte", schwer.


Bereits seit Juni 2007 beaufsichtigt Regisseur Michael Apted das Projekt. Studios wurden gebucht und Rollen besetzt - unter anderem konnte Jungstar Will Poulter ("Der Sohn von Rambow") als Eustace Clarence Scrubb engagiert werden. Darüber hinaus sollten die Dreharbeiten bereits Ende Januar beginnen.

Trotz alledem hat Disney bis heute dem Projekt noch kein grünes Licht gegeben. Da man befürchtet, dass der Film noch weniger als "Prinz Kaspian" einspielen könnte, wurden nun Schritte ergriffen, um die Produktionskosten zu senken.

Die ursprünglich vorgesehenen Drehorte für "Die Reise auf der Morgenröte", Malta, Island und Prag, wurden gestrichen. Stattdessen wird ein Großteil des Films in Mexiko in einem riesigen Wassertank gedreht, den James Cameron schon für "Titanic" benutzte.

Geht es nach Wunsch von Walden Media, soll Disney die Hälfte der 140$ Mio. teuren Produktion finanzieren. Da Disney jedoch bereits vertraglich dazu verpflichtet ist, die Kosten für Kopien und Werbung zu 100% zu übernehmen, fordern diese eine 100$ Mio.-Version des Films. Wie die Seite weiter berichtet wird es immer wahrscheinlicher, dass "Die Reise auf der Morgenröte" erst 2011 in die Kinos kommt.