Der kleine König Macius - Infos

Kurz vor seinem neunten Geburtstag steht der kleine Macius vor der schwierigsten Entscheidung seines Lebens. Weil sein Vater, der König, gestorben ist, soll nun er dessen Amt übernehmen. Als sich Macius schweren Herzens dazu durchringt, beginnt ein böser General, der lieber in den Krieg ziehen will, an dessen Thron zu sägen. Doch zum Glück gibt es ja die Freunde Felix, Hanna und Anton, die
Macius stets zur Seite stehen.
DER KLEINE KÖNIG MACIUS ist ein wunderbarer Zeichentrickspaß voller Abenteuer für die Kleinen: über Generäle, Kinderparlamente und die Erkenntnis, dass man gute Freunde braucht, um ein guter König zu werden. Nach dem großen Kinderbucherfolg König Hänschen I. von Janusz Korczak, Träger des Friedenspreises des Deutschen Buchhandels, hat das Regie-Duo Sandor Jesse und Lutz Stützner, das schon die erfolgreiche gleichnamige TVZeichentrick-Serie realisierte, nun das beliebte Kinderbuch für die Leinwand adaptiert. Der Roman zu König Macius ist eines der schönsten Kinderbücher, die je geschrieben wurden . (Elke Heidenreich)
Wie die erfolgreiche Fernsehserie basiert auch der Kinofilm DER KLEINE KÖNIG MACIUS auf Motiven des Kinderbuches von Janusz Korczak (1878 1942). Der engagierte Kinderarzt und Pädagoge war schon zu Lebzeiten weit über die Grenzen seiner polnischen Heimat hinaus als Schriftsteller und Autor bekannt und geschätzt. Sein 1923 veröffentlichter Kinderroman König Hänschen I. gehört zu den wichtigsten Werken der Weltkinderliteratur. Janusz Korczak wurde 1942 zusammen mit 200 jüdischen Kindern aus seinem Warschauer Waisenhaus, das er leitete, ins Vernichtungslager Treblinka abtransportiert und umgebracht.
Der Kinofilm, an dem gut zwei Jahre lang gearbeitet wurde, ist eine internationale Produktion von Saxonia Media (Leipzig), Studio88 (Baden-Baden), Studio Orange Reklamy (Polen), KI.KA (Erfurt) und HMM (Frankreich) in Koproduktion mit dem HR (Frankfurt) sowie unter der Beteiligung von Disney Channel France und Telewizja Polska SA. Gefördert wurde das Projekt durch die MFG Filmförderung Baden-Württemberg, die Filmstiftung NRW, CNC France, Eurimages und vom Polish Film Institute. Regie führten Sandor Jesse und Lutz Stützner
nach einem Drehbuch von Inés Keerl, Bernd Roeder-Mahlow und Hans-Werner Honert. Als Synchronsprecher agieren Paul Falk (Macius) sowie u.a. die prominenten Schauspieler Otto Sander, Hans Peter Korff, Peer Augustinski, Friedrich Schoenfelder und Dieter Bellmann.